Bundesweit Störungen im Netz von Vodafone - 500.000 Kunden betroffen

teleschau

Im Kabelnetz von Vodafone und Unitymedia kam es seit Montagabend immer wieder zu Störungen. Inzwischen sollen die Probleme laut Angaben des Netz-Riesen gelöst sein. Eine halbe Million Kunden waren betroffen.

Corona-Lockdown und kein Internet - ein Albtraum, gerade für die vielen Menschen, die derzeit von zu Hause aus arbeiten müssen. Für zahlreiche Kunden von Vodafone und Tochter Unitymedia hat es allerdings seit Montagabend immer wieder Probleme gegeben, ein Blick in die News-Feeds von Twitter und Facebook spricht Bände.

Viele Nutzer wenden sich zudem bei Ausfällen häufig auch an Web-Störungsmelder wie "AlleStoerungen.de" - und das machte sich bemerkbar. So meldeten schon am Montagabend zahlreiche Nutzer Ausfälle. Betroffen war demnach vor allem das Bundesland Nordrhein-Westfalen, aber auch in großen Städten wie Hamburg, Berlin, Stuttgart und München kam es offenbar zu Störungen.

Von Vodafone hieß es noch am Montagabend, ein Softwareproblem eines Servers sei verantwortlich, dadurch sei der Datenverkehr beeinträchtigt gewesen. Die Probleme seien jedoch gelöst. Das war offenbar etwas voreilig. Denn am Dienstagmorgen teilte das Unternehmen in diversen Tweets mit, dass es "zu Einschränkungen in dem Kabelnetz" komme: "Die Situation tut uns sehr leid und gerade in Zeiten von Homeschooling und Homeoffice ist das alles sehr ärgerlich." Von einem Unternehmenssprecher von Vodafone hieß es schließlich, 500.000 Kunden seien von den Ausfällen betroffen gewesen.