BVB: Ex-Ultra wird Watzke-Berater

Patrick Berger
·Lesedauer: 2 Min.

So einen Wechsel hat es in der Bundesliga wohl auch noch nicht gegeben: Der frühere BVB-Ultra Jan-Henrik Gruszecki wird Chefberater von Hans-Joachim Watzke.

Ab 1. Januar 2021 wird der 36-Jährige bei der Borussia die neu geschaffene "Stabstelle Strategie und Kultur" leiten und direkt an Watzke berichten. (Spielplan der Bundesliga)

Darüber berichteten Ruhrnachrichten und Sportschau zuerst.

Alles zur Champions League am Dienstag ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Gruszecki soll alle Unternehmensbereiche der Borussia Dortmund KGaA prüfen und die Geschäftsführung in strategischen Fragen beratend zur Seite stehen.

In den Ruhrnachrichten wird Watzke wie folgt zitiert: "Ich halte Jan-Henrik Gruszecki für einen klugen Kopf, der auch mal gegen den Strich bürstet. Da kann es sicherlich auch mal Reibungspunkte geben, was allerdings auch gewollt ist. In seiner Position beim BVB soll er die Geschäftsführung, in erster Linie Carsten Cramer und mich, in verschiedenen Themenfeldern beratend unterstützen."

Watzke: "Gruszecki ein 100-prozentiger Borusse"

Wichtig sei dabei, so der 61-Jährige, "dass er ein 100-prozentiger Borusse ist. Das ist immer der gemeinsame Nenner, selbst wenn unsere Ansichten mitunter ganz unterschiedliche sind."

Gruszecki erreichte als Fanvertreter überregionale Bekanntheit. Der glühende BVB-Anhänger gründete im Jahr 2001 die Dortmunder Ultra-Gruppe "The Unity" mit (der er allerdings nicht mehr angehört), war Sprecher des "Bündnis Südtribüne" und im Vorstand der Ultras-Gruppierung "Desperados". Er wirkte in der Vergangenheit zudem an bekannten Fanprojekten wie "12:12" und "Kein Zwanni" mit.

Auch in der 36-köpfigen "Taskforce Zukunft Profifußball" der DFL ist Gruszecki vertreten. Sein DFL-Amt behält der gebürtige Herforder auch im neuen Jahr bei. (Bundesliga-Tabelle)

Gruszecki arbeitete an Maradona-Magazin mit

Bislang arbeitete Gruszecki freiberuflich als Projektentwickler. Er agierte zuletzt unter anderem als Spielervermittler, Kommunikationsberater der Hamburger Agentur "Jung von Matt", Film-Produzent und Autor. Kürzlich wirkte Gruszecki, der mehrere Jahre in Buenos Aires gelebt hat, am Magazin DIEGO anlässlich des 60. Geburtstags des mittlerweile verstorbenen Diego Maradona mit.