1 / 8

Cara Delevingne

Beim Cannes Film Festival in Frankreich trug Cara Delevingne, die kürzlich für eine Filmrolle ihre Mähne abrasiert hatte, ein rotes Barett, auf das die Aufschrift „Anarchy“ – Anarchie – gestickt war. Dazu kombinierte sie ein schwarzes, schulterfreies Kleid, Pilotensonnenbrillen und farblich auf den Hut abgestimmten roten Lippenstift. (Bild: Splash)

Wie Cara Delevingne und andere Promis ihre Red Carpet Looks für politische Statements nutzen

Heutzutage überlassen Stars das Reden ihren Accessoires. Egal, ob es um die Unterstützung von Planned Parenthood, der GLAAD oder der ACLU geht – politisch engagierte Promis nutzen das Rampenlicht auf dem Roten Teppich, um mit ihren Hüten, Taschen, Pins und anderen Accessoires auf Anliegen aufmerksam zu machen, die ihnen am Herzen liegen.

„Für Menschen mit einer Fangemeinschaft, egal, wie groß sie ist, ist es wichtig, die eigenen Ansichten zu zeigen“, erzählte Lola Kirke Yahoo Style bei den Golden Globes, wo sie einen Pin trug, der Paul Ryan beschimpfte.

Naomi Watts’ Stylistin Jeanann Williams ist der Meinung, die Kleidung zu nutzen, um sich für ein Anliegen oder eine Gruppe einzusetzen, die einem wichtig ist, sei stylisch und schlau zugleich. „Wir durchleben gerade ziemlich beängstigende Zeiten und es bedarf einer Veränderung, also sollte jeder seine Stimme erheben und sich auf jede erdenkliche Weise Gehör verschaffen. Also sage ich: Trag die Schleife – sie könnte nie modischer sein als jetzt.“

Klicken Sie durch die obenstehende Bildergalerie, um die kraftvollsten Statements von Cara Delevingne, Emma Stone, Lena Dunham und anderen zu sehen.

Donna Freydkin
Yahoo Style