Cathy Hummels: Freude über Influencer-Urteil

·Lesedauer: 1 Min.

Am Donnerstag (9. September) hatte Cathy Hummels (33) allen Grund zum Feiern. Der Grund für den Jubel der Influencerin? Ein Urteil des Bundesgerichtshofes über die Kennzeichnungspflicht von Werbung auf Social Media.

"Tierisch gefreut"

Schon seit Jahren wehrt sich Cathy dagegen, dass wirklich alle Produkte, die sie auf Instagram vorstellt, als Werbung kenntlich gemacht werden müssen. Künftig soll das nur noch der Fall sein, wenn bei einer "übertriebenen werblichen" Präsentation von Produkten eine Gegenleistung an die Influencer geht. Lange Zeit hatte Cathy betont, dass sie viele Produkte aus Überzeugung vorstelle und begrüßte das Urteil. Im Gespräch mit 'ZDFheute live' erklärte sie, sie habe sich "tierisch darüber gefreut."

Cathy Hummels feiert

"Für mich steht an erster Stelle meine Glaubwürdigkeit und Authentizität", versicherte die Ehefrau von Nationalspieler Mats Hummels (32). "Und wenn ich Geld ausgebe für ein Produkt, mein eigenes Geld (…), dann möchte ich das einfach aus freier Überzeugung empfehlen dürfen." Selbstverständlich werde sie auch weiterhin Postings kennzeichnen, für die sie eine Gegenleistung erhielte.

Natürlich feierte der Star auch auf Instagram: "Wir haben gesiegt! Endlich Klarheit!" Cathy fügte hinzu: "Ich mag es, euch authentisch an meinem Alltag teilhaben zu lassen. Und ich liebe es euch zu sagen, was ich mag. Und das so authentisch und offen wie möglich (…) X Jahre habe ich gekämpft und jetzt hat der BGH, das oberste Gericht, das bestätigt", freute sich Cathy Hummels.

Bild: Lino Mirgeler/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.