"Chair Challenge": Für Frauen einfach, für Männer nicht zu schaffen

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Auf dem chinesischen Videoportal TikTok geht gerade die "Chair Challenge" viral. Dabei versuchen Männer und Frauen mit gebeugtem Oberkörper, sich mit einem Stuhl in den Händen aufzurichten. Dafür, warum das für das eine Geschlecht kein Problem ist und für das andere sehr wohl, gibt es unterschiedliche Erklärungsansätze.

Viele Männer scheitern an der vermeintlich einfachen Übung, mit dem Stuhl aufzustehen. (Screenshots: TikTok)

Die "Chair Challenge" funktioniert so: Man stellt sich mit dem Gesicht nach vorne so nah wie möglich an eine Wand und geht drei Fußlängen zurück. Dann platziert man einen zuvor bereit gestellten Stuhl oder ein Tischchen vor sich an die Wand. Man beugt den Oberkörper nach vorne, bis er einen 90-Grad-Winkel zu den Oberschenkeln bildet und der Kopf die Wand berührt. Dann hebt man den Stuhl an seine Brust und richtet den Oberkörper auf. Und siehe da: Was für Frauen eine leichte Übung ist, bringt Männer an ihre Grenzen.

In vielen Videos, die gerade auf TikTok viral gehen, stocken die Männer in der Aufwärtsbewegung und taumeln dann zur Seite. Aber warum schafft keiner das, was für die Frauen ein Leichtes ist?

Neuer Online-Trend "Magic Hand Trick": Zauberhafte Illusion

Männer haben einen anderen Körperschwerpunkt als Frauen

Laut Wissenschaftlern kann es dafür zwei Gründe geben. Der erste: Männer und Frauen haben unterschiedliche Körperschwerpunkte. Während der Körperschwerpunkt bei Frauen in der Hüftgegend liegt, ist es bei Männern die Brustregion. Der US-Wissenschaftler Jeremy Johnson nannte dies gegenüber der britischen "The Sun" als Grund dafür, warum Männer an der Challenge scheitern.

Schuld könnten auch längere Männerfüße sein

Für Prof. Brian Ford von der Cambridge University ist dieser Umstand nicht ausschlaggebend. Er sagte: "Es ist wahr, dass Frauen einen um mehrere Zentimeter niedrigeren Schwerpunkt haben als Männer. Aber das hat keinen Einfluss auf diesen raffinierten Trick." In Wahrheit machten die längeren Füße der Männer den Unterschied aus. Männer stünden so weiter weg von der Wand und müssten sich auch weiter nach vorne lehnen, was wiederum das Anheben des Oberkörpers erschwere.