Champagner? Aber bitte mit Pommes!

Julia Weiß
Freie Journalistin

Beim Werkeln in der Küche kommt man schon mal auf abwegige Geschmacks-Kombinationen. Diese hier scheint auch eine zu sein wird aber mit einer einleuchtenden Erklärung geliefert.

Gar nicht so abwegig: ein Gläschen Schampus zu den Fritten. (Symbolbild: Getty Images)

Nehmen die Fast-Food-Ketten demnächst Champagner in ihr Angebot auf? Der passt nämlich hervorragend zu Pommes Frites. Zumindest, wenn man Marie-Christine Osselin fragt. Sie ist Managerin bei der französischen Champagner-Marke “Moët & Chandon“.

Kochen: Die verrücktesten Trends, die uns auch 2019 noch beschäftigen werden

Dass Osselin als Champagner-Fürsprecherin das Getränk als Allrounder anpreist, verwundert jetzt nicht. Die Erklärung, die sie dem Fachmagazin “The Drinks Business” in einem Interview gab, klingt aber einleuchtend: “Das Salzige und Knusprige der Pommes Frites ergänzt das Perlende des Champagners und dessen feine Säure perfekt”, erklärte sie.


Neben Osselin schwören dem Bericht zufolge zahlreiche andere Sommeliers auf die Regel “Salz, Fett und Säure machen sich zusammen einfach gut”. Dennoch, Osselin warnt:  “Champagner ist eine Art Wein, den man nur mit einfachen Beilagen kombinieren sollte. Diese sollten nicht mehr als drei Zutaten enthalten”. “Pommes Schranke” (Kartoffeln+Fett+Salz+etliche Zutaten von Ketchup und Mayo) fällt also raus.

Vegan kochen: Diese 3-Gänge-Menü werden deine Gäste lieben!

Angeblich sind im französischen Restaurant “Sylvain” in New Orleans Fritten der am meisten bestellte Snack zu Champagner. Wer die Kombi jetzt ausprobieren will, muss auf keine Edel-Schampus-Flasche sparen. Champagner gibt es inzwischen auch im Discounter. Und wen “Anfänger-Kombis” wie “Erdnussbutter und Marmelade”, “Schokolade und Chili” oder “Erdbeeren und Tomaten” langweilen, der kann ja folgende Ideen ausprobieren:

Protokolle: McDonald’s-Mitarbeiter erklären, welche 6 Produkte sie nie bestellen würden

Avocado und Marmelade: Die als Superfood gepriesene Frucht zusammen mit einem ganz alltäglichen Brotaufstrich.


Bananen und Speck: In Südamerika ist die Banane eine ganz selbstverständliche Beilage zu herzhaften Gerichten.


Olivenöl und Eiscreme:  “Olivenöl” ist eine beliebte Geschmacksrichtung in Gelaterien in Italien. Das Eis direkt mit dem Öl zu garnieren, finden viele aber auch köstlich.


Und noch kurz zu Fritten mit Champagner: Die New Yorker Jazzband “The Hot Sardines” hat diese Kombi bereits 2017 in ihrem Track “French Fries & Champagne” besungen, der, ins Deutsche übersetzt, mit diesen Worten endet:

“Falls unsere Sorgen Cent-Stücke wären, wären wir schon Millionäre/
Was soll’s/
Es ist Zeit für Fritten/
Es ist Zeit für Fritten/
Es ist Zeit für Fritten/
Und Champagner”

Video: Starkoch Jan-Philipp Cleusters kocht Gulasch in der Puppenküche