Checkliste: Babyzimmer

Vor allem die werdenden Mütter können ihre Vorfreude auf das Baby bei der Einrichtung des Babyzimmers so richtig ausleben. Wer alles perfekt haben möchte, kann sich bei Möbelanbietern umschauen, die Kompletteinrichtungen - bestehend aus Babybett, Wickeltisch und Kleiderschrank - anbieten. Ob das wirklich nötig ist, kann jeder für sich selbst entscheiden: Ein gebrauchtes Babybett, das man vielleicht von Freunden übernehmen kann, erfüllt genauso seinen Zweck.

Das Babyzimmer mit Bett, Schrank und Kommode kann auch nach der Geburt eingerichtet werden. (Bild: Thinkstock)
Das Babyzimmer mit Bett, Schrank und Kommode kann auch nach der Geburt eingerichtet werden. (Bild: Thinkstock)



Die Eltern sollten sich in jedem Fall vorher Gedanken machen, wie Sie das Baby am besten unterbringen möchten. Am sinnvollsten, weil stressfreier, ist zunächst der Einzug des neuen Erdenbürgers ins Elternschlafzimmer. Dort befindet er sich in unmittelbarer Reichweite, was vor allem beim nächtlichen Schreien und Stillen praktisch ist. Im Babyzimmer muss vor der Geburt also noch gar nicht alles perfekt sein, es kann auch nach und nach eingerichtet werden. Wenn das Baby älter ist und spätestens dann, wenn es alleine schlafen soll, ist die Einrichtung eines separaten Zimmers aber in jedem Fall sinnvoll.

Hier die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände und worauf man dabei achten sollte:

Babybett
- sollte eine feste Matratze besitzen
- am besten höhenverstellbar: das ist praktisch, weil man das Bett dann direkt ans Bett der Mutter heranrücken kann; nimmt man noch eine Seitenwand ab, hat die Mutter nachts keinen großen Aufwand beim Stillen und das Baby immer nah bei sich
- Kopfkissen und Bettdecke sind nicht nötig: für Babys am besten Schlafsack verwenden
- Spannbetttuch verwenden, zusätzlich kann eine wasserfeste Unterlage zwischen Matratze und Betttuch gelegt werden

Wickeltisch
- sollte viel Ablagefläche für alle wichtigen Wickel- und Babypflegeutensilien (Windeln, Tücher, Salbe etc.) besitzen
- sollte je nach Körpergröße der Eltern eine angenehme Arbeitshöhe haben
- am besten mit einer Kante am Rand, damit das Kind nicht herunterrollen kann
- weiche Wickelauflage besorgen (am besten abwaschbar)
- Wärmelampe über dem Wickeltisch macht Sinn (vor allem für im Winter geborene Babys)
- Windeleimer besorgen

Kommode und/oder Kleiderschrank

- für Kleidung sollte ordentlich Stauraum vorhanden sein: im ersten Jahr wächst das Baby sehr schnell und es wird ständig Platz für neue Kleidung gebraucht
- nach dem ersten Lebensjahr wächst das Baby dann zwar nicht mehr so schnell, aber die Kleidungsstücke werden größer!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.