City verkündet nächsten Millionen-Transfer

City verkündet nächsten Millionen-Transfer
City verkündet nächsten Millionen-Transfer

Manchester City hat seinen dritten Transfer des Sommers offiziell gemacht.

Nach Erling Haaland und Stefan Ortega verpflichtete der englische Meister auch den Mittelfeldspieler Kalvin Phillips. Der 26 Jahre alte Nationalspieler wechselt von Leeds United zur Mannschaft von Startrainer Pep Guardiola.

Englische Medien sprechen von einer Ablöse in Höhe von rund 45 Millionen Pfund (52,3 Millionen Euro). Für die selbe Summe hatte City am Montag bereits seinen Stürmer Gabriel Jesus an den FC Arsenal abgegeben. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Premier League)

Bei City soll Phillips den Brasilianer Fernandinho, der in seine Heimat zurückgekehrt war, im defensiven Mittelfeld ersetzen. Er erhält die Rückennummer vier und unterschreibt für sechs Jahre.

„Unter Pep spielen zu können, von ihm und seinem Trainerstab zu lernen und teil dieses fantastischen Teams zu sein, ist eine Aussicht, auf die ich mich wahnsinnig freue“, sagte Phillips in einem Statement seines neuen Klubs.

Das erhofft sich City von Phillips

City versprach sich ebenfalls viel dem Transfer. Der Zentrumsspieler besteche mit seiner Fähigkeit, „das Spiel zu lesen, genauso wie mit seinem Passspiel, seiner Energie und seinem Willen“, erklärte Sportdirektor Txiki Begiristain. Es handele sich daher um eine „herausragende Ergänzung zu unserem Team“, Phillips werde das City-Spiel „perfekt komplementieren.“

City ist erst der zweite Klub in der Profikarriere von Phillips, der bisher ausschließlich für Leeds aufgelaufen war. Mit dem Klub war er in die Premier League aufgestiegen und hatte zuletzt einen denkbar knappen Klassenerhalt gefeiert.

In der abgelaufenen Saison absolvierte er aufgrund einer Oberschenkelverletzung „nur“ 23 Spiele (ein Tor und eine Vorlage), stand dabei aber fast immer über die volle Distanz auf dem Platz.



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.