Corona-Situation zu unsicher: Isle of Man TT fällt auch 2021 aus

Juliane Ziegengeist
·Lesedauer: 1 Min.

Wegen der anhaltenden Unsicherheit über die Entwicklung der Corona-Pandemie findet die Isle of Man TT auch 2021 nicht statt. Bereits in diesem Jahr war das legendäre Straßenrennen aufgrund der Pandemie abgesagt worden.

Es war das erste Mal, dass die Veranstaltung seit 2001, als ein Ausbruch der Maul- und Klauenseuche im Vereinigten Königreich ihre Absage erzwungen hatte, nicht stattfand. Vor der TT musste bereits eine Reihe nationaler Straßenrennen in Irland gestrichen werden ebenso wie das internationale North West 200 und der Macau-GP.

"Wir haben alle möglichen Optionen evaluiert, darunter auch die Verschiebung der TT auf einen späteren Termin im Laufe des Jahres", kommentiert der zuständige Minister Laurence Skelly die Absage. "Aber es gibt Komplexitäten und Risiken, die zu weiteren Störungen für Tausende von Menschen führen würden."

In dem Zusammenhang wies Skelly auch auf das Risiko hin, das mit dem Einsatz der Tausenden von Freiwilligen verbunden sei, die für die Durchführung der TT benötigt werden, sowie auf das Risiko, dass mit dem Zustrom Tausender Fans einhergehe.

Sie müssen nun bis 2022 warten. Dann soll die Isle of Man TT vom 28. bis 11. Juni stattfinden. Und Skelly verspricht: "Wir werden eine TT haben, die größer und besser denn je zurückkommen wird." Für die Classic TT und den Manx Grand Prix, die für August 2021 geplant sind, wurde noch keine Entscheidung getroffen.

Mit Bildmaterial von Dave Kneen.