Darauf sollte man beim Grill reinigen achten

·Lesedauer: 2 Min.

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn Sie einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigen, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Vor dem ersten Grillen sollte der Rost einmal ordentlich gereinigt werden. Dabei sollte man aber ein paar Dinge beachten. (Bild: Getty Images)
Vor dem ersten Grillen sollte der Rost einmal ordentlich gereinigt werden. Dabei sollte man aber ein paar Dinge beachten. (Bild: Getty Images)

Nach dem alles andere als frühlingshaftem Mai hat sich im Juni nun doch die Sonne durchgesetzt. Es wird wärmer, länger hell und die Fußball-Europameisterschaft ist auch gestartet. Alles gute Gründe, spätestens jetzt den Grill wieder zu reaktivieren.

Drahtbürsten zum Grillreinigen sind nicht optimal

Bevor man aber nach der Winterpause die ersten Steaks und Würstchen auf den Rost legt, gilt es erst einmal den Grillrost einer ordentlichen Reinigung zu unterziehen.

Viele schwören dabei ja auf die Metallbürste, mit der sie den Rost kräftig schrubben. Das ist allerdings keine gute Idee. Wir verraten Euch auch warum und welche Alternativen besser zum Grillreinigen geeignet sind.

Grillen: Warum eine Privathaftpflichtpolice sinnvoll ist

Zwar sind die Grillbürsten mit ihren Drahtborsten durchaus effektiv, wenn es darum geht, den Grillrost vom Schmutz zu befreien, doch wenn mal so richtig kraftvoll geschrubbt wird, besteht die Gefahr – vor allem bei älteren Bürsten – dass sich dabei immer wieder Mal Drahtborsten lösen können, am Rost und letzten Endes sogar später am Grillgut hängen bleiben. Im schlimmsten Fall können diese dann beim Essen in den Mundraum geraten, dort schwere Verletzungen verursachen oder gar verschluckt werden und die Speiseröhre oder den Magen verletzen.

Alternativen zur Drahtbürste

Um dies zu verhindern, sollte man bei der Grillreinigung besser auf Bürsten mit Drahtborsten verzichten und stattdessen auf Alternativen zurückgreifen. So könnt ihr zum Beispiel eine Grillbürste mit Nylonborsten verwenden, da die weicheren Borsten eine wesentlich geringere Verletzungsgefahr haben. Diese können allerdings nur bei einem kalten Grillrost verwendet werden.

Zudem kann man auch spezielle Putzschwämme für den Grill verwenden oder auf ein zusammengeknülltes Stück Alufolie zurückgreifen und damit den Rost schrubben.

Tipp: Damit sich der Schmutz leichter löst, ist es ratsam, das verschmutze Gitter zuvor für ein paar Stunden in feuchtes Zeitungspapier zu wickeln und damit die Schmutzreste einzuweichen. Wer einen Garten hat, kann nach dem Grillen den abgekühlten Rost auch ins Gras legen und den Tau die Einweicharbeit machen lassen.

Wer sich nun aber partout nicht von seiner Drahtbürste trennen möchte, sollte zur Sicherheit nach dem Reinigen den Rost noch einmal genau unter die Lupe nehmen, ob sich nicht doch ein paar Metallborsten gelöst haben und nun daran festkleben.

Ausprobieren und Neues wagen: Tipps für den vegetarischen Grillabend

Auch ist es sicherlich nicht verkehrt, nach dem Schrubben mit einem feuchten Lappen noch einmal über den Rost zu wischen um etwaige Drahtborsten zu entfernen.

Und wenn der Grill dann wieder – mehr oder weniger – glänzend sauber erstrahlt, steht einem lustigen Grillabend nichts mehr im Weg.

VIDEO: Vegan grillen: Würziges Gemüse

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.