Das darf nicht auf den Kompost

·Freie Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Ein Komposthaufen im Garten ist gleich doppelt praktisch. Erstens, weil man Reste von Obst und Gemüse, Eierschalen, Laub und gemähtes Gras gleich entsorgen kann. Und zweitens, weil man auf die Art den perfekten Humus bekommt, um die nächste Pflanzengeneration mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Damit das klappt, gilt es aber auch ein paar No-Gos zu beachten.

Smiling Young Woman Putting Leaves on Compost.
Was darf alles auf den Kompost? Dafür gibt es einige Regeln (Symbolbild: getty Images)

Wer einen Garten hat, ist quasi ständig damit beschäftigt, erwünschte Pflanzen zu schützen und unerwünschte loszuwerden. Zu letzteren gehört für die meisten Löwenzahn. Das Unkraut macht sich mit Vorliebe auf dem Rasen, in Fugen und in den Beeten breit und vermehrt sich in beachtlichem Tempo. Dazu ist er äußerst robust und gehört genau deswegen nicht auf den Kompost. Dort gelandet, verrottet er nicht einfach, sondern wächst fröhlich weiter. Dasselbe gilt im Übrigen auch für Efeu.

Pflanzenkrankheiten können über die Komposterde übertragen werden

Pflanzen, die aufgrund von Krankheiten kaputtgegangen sind, musst du natürlich entsorgen. Auf den Kompost gehören sie aber nicht. Denn die Bakterien oder Pilze, die die Pflanzen geschädigt haben, sterben noch lange nicht, nur weil die Pflanze entwurzelt wurde. Auf dem Komposthaufen können sie überleben, sich vermehren und letztendlich auch neue Pflanzen infizieren, die mit der Komposterde in Berührung kommen. 

Wenig Platz im Garten? Mit diesem Holzboot hat man trotzdem einen Riesenspaß

Holz in Form von Strauch- oder Astabschnitten kannst du bedenkenlos auf den Kompost werfen, bei Sägespänen muss man differenzieren. War das Holz unbehandelt, können auch die Späne auf den Komposthaufen. War es lackiert, gestrichen oder anderweitig chemisch behandelt, gehört es nicht auf den Kompost.

Vorsicht vor Schädlingen

Tierische Produkte wie Fleisch-, Wurst- oder Fischreste solltest du über den Restmüll entsorgen. Diese können ansonsten schnell übel riechen sowie Ratten und Schädlinge anziehen. Letztere werden auch von Milchprodukten sowie Brot und Kuchen angelockt. Auch Reis und Nudeln sollten weder roh noch gekocht auf den Kompost geworfen werden.

Video: Grüne Helden: Garten der Zukunft

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.