Das Geheimnis um Ferdinand Piëchs 13. Kind ist gelüftet

Tomas Soucek
Freier Autor

Jahrelang hatte der verstorbene VW-Patriarch Ferdinand Piëch die Existenz eines 13. Kindes bestritten, war sogar juristisch gegen entsprechende Berichte vorgegangen. Doch nun ist klar, wer sein Sohn ist.

Ex-VW-Boss Piëch hatte ein bewegtes Liebesleben. (Bild: Getty Images)

Ex-VW-Boss Ferdinand Piëch scherzte einst über die Anzahl seiner Kinder: "Etwa ein Dutzend. So genau weiß man das nicht", sagte er in einem Interview. Bislang waren zwölf Kinder aus vier Beziehungen bekannt. Doch nun ist klar: Hans Porsche ist das bislang unbekannte 13. Kind von Ferdinand Piëch. Dessen Mutter Marlene Porsche bestätigte dies in der "Bild am Sonntag". "Es ist zutreffend, dass es sich beim 13. Kind um meinen Sohn Hans Porsche handelt. Diese Tatsache wurde durch einen gerichtlich anerkannten Vaterschaftstest bestätigt", heißt es dort. Mehr wolle sie mit Rücksicht auf die Privatsphäre der Betroffenen nicht mitteilen.

Komplizierte Familienverhältnisse

Bislang war nur von zwei gemeinsamen Kindern des ehemaligen Paares die Rede gewesen. Marlene Porsche war ursprünglich die Frau von Piëchs Vetter Gerhard Porsche. Bislang war angenommen worden, dass Hans Porsche, der 1973 geboren wurde, dessen Sohn sei, denn zu diesem Zeitpunkt waren Marlene und Gerhard Porsche noch verheiratet. Im Alter von einem Jahr sei Hans Porsche dann mit seiner Mutter in den Haushalt von Piëch gezogen, wo er zehn Jahre lang wohnte.

Volkswagen-Krise: Piëchs Rolle im Dieselskandal wirft immer noch Fragen auf

Viele Frauen, viele Kinder

Piëchs Beziehungsleben war lange unstet. Marlene Porsche und Ferdinand Piëch selbst sollen eine offene Beziehung geführt haben. Seine Kinder stammen insgesamt aus vier unterschiedlichen Beziehungen: Mit seiner ersten Frau Corina hat der Unternehmer fünf Kinder. Drei Kinder hat er mit Marlene Porsche, mit der er zusammenlebte, zwei weitere Kinder entstammten "einer anderen Connection", wie er mal sagte. Mit seiner zweiten Ehefrau Ursula Piëch, bei der er schließlich Halt fand, hat Piëch drei weitere Kinder.

Überraschend verstorben: Kripo untersucht Piëchs Tod

Ferdinand Piëch starb am 25. August 2019 plötzlich und unerwartet im Alter von 82 Jahren nach einem Restaurantbesuch in Aschau im Chiemgau im Krankenhaus. Es dürfte spannend werden, wie nun das reiche Erbe Piëchs verteilt wird.

VIDEO: Früherer VW-Konzernchef Ferdinand Piëch ist tot