Das sind die beliebtesten Babynamen der letzten Jahre

Anna Rinderspacher
Freie Journalistin

Und wie soll das Kind heißen? Kaum eine Frage beschäftigt werdende Eltern mehr, als die nach dem Vornamen ihres kleinen Spatzes. Er soll schön klingen und möglichst noch eine tiefere Bedeutung haben; idealerweise soll damit Coolness assoziiert werden oder vielleicht an eine wichtige Person erinnert werden. Alle diese Faktoren gibt es zu bedenken und das macht die Entscheidung oft wirklich schwer. Yahoo Style verrät dir die beliebtesten Babynamen der letzten Jahre.

Die Wahl des Namens eines Babys kann schwierig sein. (Bild: Getty Images)

Die Mehrheit der deutschen Eltern geht deshalb bei der Namensvergabe lieber kein Risiko ein: Auf den Listen der beliebtesten Babynamen der letzten Jahre finden sich fast immer dieselben unter den Top 10. Besonders alte, schlichte Namen wie Sophie oder Marie, Maximilian oder Alexander erfreuen sich großer Beliebtheit, wie die Vornamen-Listen der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) zeigen.

Schaltjahr-Babys: Paar bekommt bereits zweites Kind am 29. Februar

Die GFdS ermittelt jedes Jahr, welche Namen am häufigsten in den Geburtsurkunden neugeborener Kinder eingetragen wurden. Für ihre Aufstellung holt die GFdS Daten von zahlreichen deutschen Standesämtern ein, darunter die Standesämter aller Landeshauptstädte und der meisten Großstädte. Insgesamt werden auf diese Weise aktuell 90 Prozent der in Deutschland beurkundeten Vornamen erfasst und ausgewertet.

2018 befanden sich demnach folgende Namen unter den Top 10:

Mädchen

  1. Marie

  2. Sophie/Sofie

  3. Maria

  4. Sophia/Sofia

  5. Emilia

  6. Emma

  7. Hannah/Hanna

  8. Mia

  9. Anna

  10. Johanna

Jungen

  1. Paul

  2. Alexander

  3. Maximilian

  4. Elias

  5. Ben

  6. Louis/Luis

  7. Leon

  8. Noah

  9. Henry/Henri

  10. Felix

Beliebte Namen und ihre Bedeutung

Bei den Mädchennamen führen Marie und Sophie seit 2000 die Liste im Wechsel an. Bei den Jungennamen landen Alexander und Maximilian seit 1997 jedes Jahr unter den Top 3. Die Listen zeigen letztlich auch, dass die Popkultur nur geringfügigen Einfluss auf deutsche Kindernamen hat. Obwohl Namen wie "Daenerys", "Vaiana" oder "Harley" sicherlich viele Kriterien erfüllen, kommt es zumindest in Deutschland doch eher selten vor, dass Eltern ihre Kinder nach Figuren aus Serien, Filmen oder Comic-Büchern benennen – vermutlich, weil sie zu neuartig klingen.

Grumpy-Baby: Kaum auf der Welt und schon Internet-Phänomen

Marie ist eine Variante des Namens Maria. Berühmte Namensträgerinnen sind unter anderem die polnische Wissenschaftlerin Marie Curie oder die französische Königin Marie Antoinette. Sophie ist eine Variante des Namens Sophia und bedeutet so viel wie "die Weise" oder "die Wissende". Die Protagonistin von Jostein Gaarders philosophischem Roman "Sophies Welt" trägt diesen Namen, ebenso wie es die Widerstandskämpferin Sophie Scholl es tat. Der Name Alexander hingegen bedeutet so viel wie "der Schützer", Maximilian ist Lateinisch für "Der Größte".

VIDEO: Warum niest dein Neugeborenes ständig?