Die bizarrsten COVID-Anmachsprüche, die 2020 bei Tinder ihre Runden gemacht haben

Style International Redaktion
·Lesedauer: 3 Min.

2020 war schon ein ungewöhnliches Jahr, um es mal harmlos auszudrücken. Es scheint so, als ob die Nutzer von Tinder sich dem angepasst haben und kreativ wurden, als in diesem Jahr darum ging, mit anderen Singles ins Gespräch zu kommen.

Ein bizarrer Anmachspruch im Zusammenhang mit Covid ist in diesem Jahr bei Tinder viral gegangen. Foto: Getty
Ein bizarrer Anmachspruch im Zusammenhang mit Covid ist in diesem Jahr bei Tinder viral gegangen. (Symbolbild: Getty Images)

Die Dating-App hat jetzt Daten veröffentlicht, aus denen hervorgeht, welche merkwürdigen Anmachsprüche in diesem Jahr viral gegangen ist.

Anscheinend sind in diesem Jahr Hamsterkäufe und Klopapier-Vorräte eines der meistdiskutierten Themen in Tinder-Biografien. Diverse Leute zeigen sogar ihre beeindruckenden Vorräte.

So war das Jahr für Singles: Virtuelle Dates und Stress mit der Familienplanung

Toilettenpapier wird um 290 % häufiger erwähnt und das Toilettenpapier-Emoji wurde im März 60 x häufiger genutzt als im Februar. Es stellt sich die Frage, warum Leute vor März in ihren Steckbriefen über Toilettenpapier gesprochen haben, aber das ist wahrscheinlich ein anderes Thema.

Zu den lustigsten Anmachsprüchen in den Tinder-Steckbriefen in diesem Jahr gehörten:

  1. Ich denke, dass du wegen der Hamsterkäufe einfachen Zugang zu Klopapier brauchen wirst, gut, dass ich den habe 😏

  2. Netflix und Quarantäne? Ich habe Klopapier 🧻

  3. Ein Blatt … zwei Blätter … drei Blätter … ich warte auf die Antwort 🧻

  4. Ich wünsche mir jemanden, der so auf mich steht wie die Australier auf Klopapier stehen.

  5. Ich bin eine Handvoll (nicht einfach), aber meine Brüste sind das auch, was es okay macht 🤷‍♀️

  6. Bin auf der Suche nach jemandem, der mit mir den Schlangenboogie in der U-Bahn tanzt 🤷

  7. Suche ein Date für die Zoom-Hochzeit meines Cousins.

  8. Ich bin die Art von Romantiker, der dir bei unserem virtuellen Date etwas von Lieferando bestellt.

  9. Ich versteh nicht, was mit WAP nicht stimmen sollte, es ist ein Song über eine Katze im Regen.

  10. Ich habe Masken während der Buschbrände gekauft und sie dann für Covid genutzt, das spricht also für mich.

Hamsterkäufe und Toilettenpapier waren die Themen, die 2020 in den Steckbriefen am häufigsten vorkamen. Foto: Getty
Hamsterkäufe und Toilettenpapier waren die Themen, die 2020 in den Steckbriefen am häufigsten vorkamen. (Symbolbild: Getty Images)

Interessanterweise war das meistgenutzte Emoji 2020 das schulterzuckende Emoji 🤷.

Viele User hatten virtuelle Dates, verabredeten sich per Video-Call oder spielten sogar Videospiele, um sich zu verbinden.

Einer der meistgenutzten Sätze im australischen Victoria war “sich aufs Bier stürzen”. Ein Nutzer schrieb: “Ich kann es kaum erwarten, dass Dan Andrews verkündet, dass es Zeit ist, sich aufs Bier zu stürzen und dann eines wie Bob Hawke runterzustürzen.”

Auch BLM war ein wichtiges Gesprächsthema

Der Song “WAP” von Cardi B war bei Tinder 2020 der Nummer-1-Hit. “Ja, WAP kann ich auch. Mit WAHNSINNIG dummen ANMACHSPRÜCHEN. PEINLICH sein”, scherzte ein Nutzer.

Die Black-Lives-Matter-Bewegung war im Juni ein wichtiges Gesprächsthema. Nutzer sprachen viel darüber und drückten ihre Solidarität aus.

Wer weiß, was im nächsten Jahr auf uns zukommt!

Marni Dixit

VIDEO: Facebook Dating geht in Deutschland an den Start