Aldi-Kundin macht anrüchigen Fund in einer Packung Chicken Nuggets

·Lesedauer: 2 Min.

Aldi-Kunden konnten sich das Lachen nicht verkneifen, nachdem sie sahen, was für einen witzigen – und nicht ganz jugendfreien – Fund eine Frau in einer Packung Chicken Nuggets gemacht hatte.

Eine Aldi-Kundin hat in einer Packung Chicken Nuggets einen nicht ganz jugendfreien Fund gemacht. (Bild: Getty Images)
Eine Aldi-Kundin hat in einer Packung Chicken Nuggets einen nicht ganz jugendfreien Fund gemacht. (Bild: Getty Images)

Besagte Frau teilte ein Foto ihres Fundes auf der Facebook-Seite des deutschen Discounters und fragte: "Ähmmm Aldi … bitte erklärt mir das.“ Und zahlreiche weitere User kommentierten mit lustigen Wortspielen.

Das Foto zeigt eine Packung "T-Rex Bites Chicken Nuggets" von Aldi und daneben zwei der T-Rex Dinos in einer sehr kompromittierenden Stellung.

Das nicht ganz jugendfreie Beweisstück. (Bild: Facebook)
Das nicht ganz jugendfreie Beweisstück. (Bild: Facebook)

In der Facebook-Gruppe hatten die User sichtlich Spaß damit, denn das Bild erhielt unzählige Kommentare von Leuten, die den Fund der Frau ganz offensichtlich ziemlich witzig fanden.

"Du weißt, dass es schlecht um dein Liebesleben steht, wenn du dir wünschst, ein T-Rex in einer Schachtel zu sein", scherzte eine Frau.

Facebook-User amüsieren sich über das Bild

"Ah, so werden die also gemacht", scherzte jemand anderes und jemand Drittes sagte: "SIEGER! – Du hast die Schachtel gekauft, in der die Dinos unendlich viele Nachkommen produzieren, so dass sie dir nie ausgehen. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das jugendfrei ist."

Andere schrieben: "Das ist Gold", während jemand anderes es einfach "Dino-Yoga" nannte.

In einer Erklärung gegenüber Yahoo Lifestyle reagierte Aldi auf die bestmögliche Art und Weise auf das anzügliche Foto.

"Wir möchten uns für diese vereinzelte Indiskretion von einem unserer Familienlieblinge entschuldigen. Wir bitten Sie, unseren T-Rex Bites zu diesem Zeitpunkt etwas Privatsphäre zu geben."

Schlechte Noten: Aldi, Lidl, Rewe und Co. tun "zu wenig" für nachhaltigen Sojaanbau

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Aldi-Produkt wegen seiner scheinbaren Anzüglichkeit im Netz für Aufruhr sorgte.

Letztes Jahr sorgte ein Aldi-Artikel bei den Usern für Stirnrunzeln, weil er einen sehr anzüglichen Namen zu haben schien.

Letztes Jahr machte dieser
Letztes Jahr machte dieser "Blowjob-Hocker" von Aldi im Netz die Runde. Allerdings stellte sich schnell heraus, dass das Bild bearbeitet war. (Bild: Facebook)

Ein Bild eines Hockers, der ein Sonderangebot von Aldi war, ging viral, nachdem Betrachter den ungewöhnlichen Namen entdeckt hatten: "Blowjob-Hocker".

Kurze Zeit später erklärte Aldi – zur Enttäuschung Tausender User, die unbedingt so einen Hocker haben wollten – dass es in keiner seiner internationalen Filialen solch einen Artikel gebe und das Bild nachbearbeitet sei.

Sarah Carty

VIDEO: Wegen Kunststoffteilchen: Aldi und Lidl rufen Hackfleisch zurück

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.