Deshalb haben wir Heißhunger!

(Foto: Rex Features)

Dieses Gefühl kennt sicherlich jeder: Eigentlich will man gerade auf seine Ernährung achten und plötzlich hat man unbändige Lust auf Schokolade, Chips oder Kuchen. Aber woran liegt es eigentlich, dass wir solche Heißhungerattacken haben?

Grundsätzlich bedeutet das Verlangen nach bestimmten Speisen meist, dass der Körper einen bestimmten Nährstoff zu wenig hat und ihn deshalb umso stärker braucht. Aber auch Hormone haben einen Einfluss auf unser Hungergefühl. Dabei gibt es natürlich einen Zusammenhang zwischen dem, was dem Körper fehlt, und worauf man plötzlich Hunger hat.

Hat man beispielsweise besondere Gelüste nach Süßem, kann das auf einen niedrigen Blutzuckerspiegel deuten, aber auch auf Stress, Schlafmangel oder ein hormonelles Ungleichgewicht zurückgeführt werden. Sehnt man sich speziell nach Schokolade, ist es möglich, dass der Körper auf einen Mangel an Magnesium aufmerksam machen will, das sich im Kakao befindet. Möchte man sich am liebsten mit Speisen wie Chips und Co. vollstopfen und hat Lust auf Salziges, liegt dem oftmals ein Mangel an Elektrolyten oder Flüssigkeit zugrunde. Will man indes einfach nur Kohlenhydrate futtern, könnte das daran liegen, dass dem Körper die Aminosäure Tryptophan fehlt.

Dabei sollte aber klar sein, dass wir hier von normalen Heißhungerattacken reden. Sollten sich diese zu krankhaftem Verhalten entwickeln, hat das meist seelische oder körperliche Störungen als Ursache und sollte deshalb nicht auf die leichte Schulter genommen werden. So können Betroffene aufgrund von Depressionen, hormonellen Störungen oder Diabetes von Fressattacken heimgesucht werden. Dies sollte auf jeden Fall von einem Arzt untersucht und abgeklärt werden.

Allgemein lässt sich gegen Heißhunger relativ einfach vorgehen, das beste Rezept dafür ist nämlich wirklich einfach etwas zu essen. Am besten greift man zu einem gesunden Snack, wenn sich das Gefühl im Magen nicht länger ignorieren lässt. Meist braucht der Körper nur etwas Kleines, zum Beispiel einen Apfel oder sogar nur etwas Wasser, um sich wieder wohlzufühlen. Aber auch Ablenkung kann helfen, dass man es bis zur nächsten richtigen Mahlzeit noch aushält … schließlich dauern Heißhungerattacken glücklicherweise meist nur ein paar Minuten an.