Deutsche und Franzosen wollen E-Autos mit hoher Reichweite

Stuttgart (dpa) - Verbraucher in Deutschland und Frankreich erwarten laut einer neuen Studie eine besonders hohe Reichweite von E-Autos. Das ergab eine Befragung im Frühjahr, auf die 13.000 Menschen in 18 Ländern antworteten, wie die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY mitteilte.

Auf die Frage nach einer akzeptablen Reichweite für Elektrofahrzeuge nannten Frauen und Männer in Frankreich im Schnitt 378 Kilometer pro Ladung, für Deutschland ergab sich ein Wert von 350. In Italien wurden den Angaben nach hingegen nur 302 Kilometer verlangt, in den USA 317.

Europäer kaufen ihnen vertraute Autos

Elektroautos haben derzeit Herstellern zufolge eine Reichweite von rund 120 Kilometern (Kleinwagen) bis 600 Kilometern (SUV und Limousinen), hieß es in der Studie weiter. Je nach Fahrweise, Gewicht des Autos und Temperatur könnten sich aber andere Werte ergeben.

Europäische Kunden neigten im internationalen Vergleich eher dazu, ihnen vertraute Autos zu kaufen, also Benziner und Dieselfahrzeuge, sagte der Leiter der Mobilitätssparte Westeuropa bei EY, Constantin Gall. E-Mobilität sei aber auch in Europa auf dem Vormarsch. Grund dafür seien auch strengere Abgasnormen und Klimaschutzziele.

Für die Studie wurde diejenigen Befragten, die tatsächlich ein Auto anschaffen wollen, detailliert zu ihren Kaufabsichten befragt. Der Anteil der potenziellen Autokäufer, der sich ein E-Auto kaufen will, beträgt demnach in Deutschland mittlerweile 35 Prozent. Der weltweite Schnitt liege niedriger - bei 30 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.