Deutsches Quali-Debakel in Silverstone

Deutsches Quali-Debakel in Silverstone
Deutsches Quali-Debakel in Silverstone

Die deutschen Formel-1-Piloten haben beim Qualifying zum Großen Preis von Großbritannien in Silverstone ein Debakel erlebt.

Sebastian Vettel im Aston Martin als 18. und Mick Schumacher im Haas als 19. scheiterten beide bereits in Q1 und brauchen im Rennen am Sonntag eine Aufholjagd, um überhaupt eine Aussicht auf Punkte zu haben.

Beide landeten bei Regen auf der Traditionsstrecke weit hinter Max Verstappen im Red Bull (1:39,129), der zunächst die Bestzeit fuhr - Vettel hatte 3,567 Sekunden Rückstand, Schumacher unmittelbar dahinter lag 3,579 Sekunden zurück.

Formel 1 in Silverstone: Vettel und Schumacher enttäuscht

„Nicht schon wieder“, funkte ein merklich enttäuschter Vettel nach Ende von Q1 an die Aston-Martin-Box. Schumacher berichtete anschließend bei Sky von einem Problem an seinem Haas: „Die Wetterbedingungen sollten unserem Auto liegen, haben sie eigentlich auch, aber dadurch, dass wir dieses Problem hatten, hatten wir eine extrem hohe Anzahl an Untersteuern - und in anderen Kurven dann auf einmal riesiges Übersteuern.“

Silverstone: Polizei warnt vor lebensgefährlicher Aktion

Er hoffe, dass die Schwierigkeiten bis zum Rennen am Sonntag behoben werden könnten, „und wenn nicht, dann wird es wahrscheinlich ein toughes Rennen“.

Schumacher und Vettel raus - Teamkollegen auch

Einziger kleiner Trost für die beiden Deutschen: Auch für ihre Teamkollegen lief es nicht besser.

Kevin Magnussen (+3,030) im zweiten Haas schied als 16. genauso aus wie Vettel-Kollege Lance Stroll (+4,301), der als 20. auf dem letzten Platz landete.

VIDEO: Lewis Hamilton reagiert auf Rassismus-Eklat

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.