Die 25 bekanntesten Mode- und Beauty-Trends der vergangenen 25 Jahre

Diese Top 25 ist Teil unserer Feierlichkeiten zu Yahoos 25. Geburtstag. Danke, dass du uns auf dieser wundervollen Reise begleitest.

Wenn es um Mode und Beauty geht, wird alles Alte irgendwann auch wieder zum Neuen. 1995 trugen Promis wie Jennifer Aniston, Mariah Carey, Drew Barrymore und Janet Jackson hoch sitzende Jeans, Overalls, Holzfällerhemden, bauchfreie Tops, Trägerkleider und aufeinander abgestimmte Ensembles – und 2020 tragen wir diese Teile wieder.

In den letzten 25 Jahren hat sich allerdings sehr viel getan und vieles kam und verschwand wieder – vom epischen Aufstieg (und Fall) von Marken wie Von Dutch und Ed Hardy bis zu Trends wie Yoga Pants und Crocs, die aus den 2000ern nicht wegzudenken sind. Wir haben für dich hier die 25 beliebtesten Mode- und Beauty-Trends zusammengestellt, denen unsere Yahoo-User im letzten Vierteljahrhundert nachgeeifert haben.

Trainingsanzüge

Es gibt keinen Modetrend, der die frühen 2000er so gut zusammenfasst wie der Trainingsanzug (sorry, Babydoll-Kleider). Promis wie Paris Hilton, Jennifer Lopez, Kim Kardashian und Madonna trugen ihn. Die beliebteste Marke: Juicy Coutures Anzüge aus Nickistoff oder Frottee. Snoop Dogg, Missy Elliot und Gwen Stefani hingegen bevorzugten den sportlicheren Look von Adidas.

Britney Spears, Paris Hilton, Madonna

Trucker Caps

Diese Caps aus Schaumstoff und Mesh gibt es bereits seit den 1960ern, als sie gratis als Werbegeschenke für Firmen wie Mountain Dew, Shell und John Deere an Tankstellen ausgeteilt wurden. In den späten 90ern wurden Trucker Caps jedoch nicht mehr nur von Truckern getragen, sondern viele Jugendliche setzten sie als ironisches Statement auf. Zum massentauglichen Trend wurden sie als Ashton Kutcher, der in Iowa in der Nähe der größten Raststätte der Welt aufgewachsen war, in seiner Show den Leuten Streiche spielte und dabei diese Art von Kopfbedeckung rockte. Der Trend beruhigte sich irgendwann, verschwand aber nie ganz. Mittlerweile gehören Trucker Caps mit dem Aufdruck „Make America Great Again“ in den USA zu den beliebtesten Mützen.

Dennis Rodman, Ashton Kutcher, Gwen Stefani

Aktueller Trend: So trägst du Statement-Mäntel im Alltag

Skinny Jeans

Der Weg zu den heutigen Skinny Jeans war eine lange, die klassischen Geschlechterrollen auf den Kopf stellende Reise – von Reiterhosen, wie sie im 17. Jahrhundert gern von französischen Adligen getragen wurden bis zu den Röhrenhosen der Mod Girls in den 1960ern und den zerrissenen Leggings des Punk-Rock-Looks der 80er. Und heute (obwohl sich die Größen der Jeans ständig ändern) ist es klar, dass Skinny Jeans – egal ob superhoch über der Taille sitzend, dehnbare Jeggings oder Dreiviertelhosen – uns definitiv erhalten bleiben werden.

Kate Middleton, Harry Styles, Ashley Graham

Yoga Pants

Obwohl Leggings bereits seit dem 14. Jahrhundert ein beliebtes Kleidungsstück sind (auf historischen Bildern kann man Männer in Schottland die engen Hosen bei Schlachten tragen sehen), haben wir es lululemon zu verdanken, dass die Hosen momentan so im Trend liegen. 1998 stellte die in Kanada sitzende Firma ihre Hosen mit optimierter Passform aus einer Mischung aus Nylon und Lycra vor. Dank lululemons Beliebtheit brachen Yoga Pants mit alten Konventionen und wurden schließlich von vielen auch außerhalb des Fitnessstudios getragen. Dies führte irgendwann zur Revolution der Sportbekleidung für Frauen und dem Aufstieg von „Athleisure“ - einer Mischung aus Sport- und Alltagskleidung. 

Reese Witherspoon, Hilary Duff, Jennifer Garner

Ugg Boots

Sie wurden erstmals in den 1980ern in Südkalifornien von Surfern getragen, die, nachdem sie aus den Wellen stiegen, einfach in die bequemen Schuhe schlüpfen wollten. UGG Boots kamen schnell im ganzen Land in Mode und die Menschen verliebten sich in die Stiefel, die die Coolness der Westküste perfekt verkörperten. Die Stiefel aus Schaffell erschienen erstmals 2000 auf Oprah’s Favorite Things-Liste und seitdem sieht man sie an den Füßen unzähliger Promis: Von der Besetzung der MTV-Show Laguna Beach bis zu Paris Hilton und Britney Spears. Sie mögen vielleicht nicht besonders elegant aussehen, aber die flauschigen Treter sind aus der Mode definitv nicht mehr weg zu denken.

Kelly Osbourne, Giselle Bündchen, Sarah Jessica Parker

Charity-Armbänder aus Gummi

Nachdem Lance Armstrong seine Krebserkrankung überlebte und wie ein Wunder zur Tour de France zurückkehrte, rief er Livestrong ins Leben. 2004 tat sich die Charity mit Nike zusammen und stellte gelbe Gummiarmbänder her, die mit dem Namen der wohltätigen Organisation bedruckt waren. Das Accessoire war jahrelang ein Must-Have und man konnte es an Promis, Sportlern, Politikern und vielen anderen bekannten Menschen sehen - sie kamen schließlich aus der Mode, als es der Doping-Skandal Armstrongs ans Licht kam.

Livestrong-Armband

Grillz

Man kann nicht von vielen Zahntrends sagen, dass sie Inspiration für einen Rap-Hit waren. Aber Nellys „Grillz“ kletterte in den Charts nach oben und der glänzende Zahnschmuck wie ihn Hip-Hop-Stars wie Paul Wall, Flavor Flav und Lil Wayne trugen, schrieb damit Popkultur-Geschichte. Auch Beyoncé, Katy Perry und Madonna flirteten mit dem Mundschmuck und Schwimmer Ryan Lochte nahm den Mund sogar ganz voll, als er bei der Olympiade 2012 mit seinem Grinsen eine komplette amerikanische Flagge zeigte.

Nelly

Ed Hardy

Nenne uns ein kultigeres bedrucktes T-Shirt. Wir warten. Der Tattoo-Artist nahm seine auffälligen Designs, gründete ein Unternehmen und ließ seine Designs als Marke eintragen. Schnell wurden seine Kreationen sehr beliebt und Stars in den frühen 2000er, die etwas auf sich hielten, wurden mit Ed Hardys Totenkopf- und Tiger-Prints gesehen. Ein wahrer Trend wurde losgetreten und die Fans warteten gespannt auf jedes neue Design. Aber das Label, das von Von Dutchs Christian Audigier geleitet wurde, blickte seinem Ende entgegen, als Reality-Stars wie Jon Gosselin und die berüchtigte Besetzung von Jersey Shore sich in der Kleidung zeigten. Hardy erklärte, die Assoziationen hätten den Markennamen ruiniert, und sagte gegenüber CNN im Jahr 2013, dass „Idioten“ seine Marke „entmenschlicht“ hätten.

Vinnie, Fergie und JC Chasez

Crocs

Seitdem Scott Seamans, George Boedecker und Lyndon Hanson der Welt 2002 Crocs schenkten, ist nichts mehr wie es war. Die drei Freunde, die durch die Schaum-Crocs eines kanadischen Unternehmens inspiriert wurden und sich dann eine Lizenz zu deren Weiterentwicklung sicherten, fügten einen Fersenriemen hinzu und der Rest ist Schuhgeschichte. Die bunten Crocs aus synthetischen Fasern werden seitdem von Promis wie Mario Batali oder Whoopi Goldberg heißgeliebt – während Modekritiker sie als „abscheulich“ und „hässlich“ bezeichnen. Dennoch haben sie absurderweise dank Kollaborationen mit Balenciaga, PLEASURES und Post Malone ihren Weg auf den Laufsteg gefunden. Und aktuell sind sie zum unverzichtbaren Teil der VSCO-Girl-Uniform geworden.

Wanddisplay mit bunten Crocs

Das sind die 10 begehrtesten Fashion-Teil der Welt

Choker-Halskette

Der Choker ist ein Mode-Accessoire, das es seit Jahrhunderten gibt, und das sich seitdem permanent weiterentwickelt hat. Die eng am Hals anliegende Kette wurde berühmt als Prinzessin Diana sie 1994 trug, Gwyneth Paltrow sich damit bei den Oscars 1999 schmückte und später im Jahr 2002 wurde auch Paris Hilton damit gesehen. Die Halsbänder können aus einem einzigen Material bestehen, als Lederband getragen werden oder mit Diamanten und Perlen geschmückt sein – aus der Mode kommen werden sie jedenfalls nie.

Cameron Diaz, Princess Diana, Rihanna

Birkenstock-Sandalen

Die praktischen Korksandalen kamen erstmals in den 60ern in die USA, aber wurden erst in den 90ern beliebt, als massenweise junge Menschen der Generation X sie trugen (manchmal sogar mit Socken). Dann verschwanden sie langsam wieder aus der Popkultur, bis Phoebe Philo, Creative Director von Celine, sie 2014 bei ihrer Laufsteg-Show in der Öffentlichkeit trug . 2018 erlebte der „hässliche Schuhe“-Trend einen neuen Aufschwung und in einem Jahr wurden mehr als 25 Millionen Paare Birkenstocks verkauft.

Whitney Port, Kendall Jenner,

Keds

Im Jahr 2020 werden Sneaker oft mit den Promis assoziiert, die sie tragen. Dafür müssen wir uns bei Keds bedanken. Das 1916 gegründete US-Unternehmen erfand nicht nur den Sneaker, sondern schmückte auch hochkarätige Füße wie die von Marylin Monroe, Audrey Hepburn und Yoko Ono (bei ihrer Hochzeit mit John Lennon wohlgemerkt), bevor es Nike überhaupt gab. Mitte der 80er wurden die Schuhe dank Jennifer Greys Auftritt in der berühmten Szene aus Dirty Dancing zu einem Symbol für modernen Feminismus und weibliche Stärke. Im Laufe der Zeit hat sich das Unternehmen immer stärker zu seinen feministischen Anfängen bekannt. So machte es Taylor Swift 2015 zur weltweiten Repräsentantin der Marke.

Mischa Barton, Taylor Swift, Ciara

Buschige Augenbrauen

Die Obsession der Amerikaner mit großen Augenbrauen steht im direkten Wettbewerb mit der immer weiterwachsenden Größe der beiden Haarstreifen selbst. Während in den 90ern dünne Augenbrauen angesagt waren, wurde der Trend sehr zum Leidwesen derjenigen, die ihre Brauen bereits zu dünnen Streifen zurechtgestutzt hatten, ins komplette Gegenteil umgewandelt. Dies ist fast allein Cara Delevigne zu verdanken, die 2011 die Modebühne betrat. Ihre „Power-Brauen“ brachten die dichten, ungezähmten Brauen starker Frauen der Vergangenheit wie Brooke Shields zurück, und zeigten, dass weniger in diesem Fall nicht mehr ist.

Cara Delevigne

Scrunchies

VSCO-Girls tragen sie gleich mehrfach an ihren Armen und so haben die Scrunchies im vergangenen Jahr ein jugendliches Comeback erlebt. Es gibt die weichen Haarbänder bereits seit Jahrzehnten. Sie wurden tatsächlich in den 1960ern erfunden und 1986 meldete die Nachtclubsängerin und Pianistin Rommy Revson ein Patent für sie an und sie wurden schnell zum Kultobjekt der 80er. Sie haben in den letzten Jahren (obwohl sie bereits vorher an Carrie Bradshow zu sehen waren) dank Stars wie J. Lo, Kim Kardashian, Hailey Bieber und Selena Gomez ein Comeback erlebt.

Bella Hadid, Hayley Baldwin

Totenkopftücher

2003 führte der britische Modedesigner Alexander McQueen schwarze Schals mit weißen Totenköpfen ein. Promis wie Nicole Richie, Lindsay Lohan und die Olsen-Zwillinge wurden schnell Fans des Accessoires mit dem düsteren Aufdruck, und es war sowohl auf Laufstegen als auf den Straßen zu sehen (als Fast Fashion-Unternehmen die Produktion aufnahmen).

Kim Kardashian, Nicole Richie, Christina Aguilera

Streetstyle-Trend Nummer 1: Lederröcke

Neckholder-Tops

Von Kleidern zu Badeanzügen und sogar bauchfreien Tops – das Neckholder-Top ist einer der beliebtesten Styles der Damenbekleidung, der niemals aus der Mode zu kommen scheint. Der rückenfreie Look erlangte 1955 durch Marilyn Monroe Berühmtheit, als sie ein weißes Neckholder-Kleid trug und von einem Windstoß in der New Yorker Subway erwischt wurde. Seitdem wird es auf verschiedenste Art von vielen Promis getragen – vom Strand bis zum Roten Teppich.

Vanessa Hudgens, Britney Spears, Victoria Beckham

Rachel-Frisur

Du wusstest nicht, dass wir alle in der zweiten Hälfte der 90er gestuftes Haar hatten, das die Seiten unseres Gesichtes wie ein haariges Apostroph einrahmte? Obwohl selbst „Rachel“ (Jennifer Aniston) besagten Haarschnitt im Pilotfilm zu Friends noch nicht hatte, reichten der Erfolg der Serie und ein paar strategische Schnitte des Haarstylisten Chris McMillan aus, um den Look erfolgreicher zu machen als je eine andere Frisur.

Jennifer Aniston als Rachel Green

Blondierte Haarspitzen

So wie der charakteristische Sound der Popmusik der späten 90er die Musik der Backstreet Boys und *NSYNC war, bestand die charakteristische Frisur zu der Zeit aus gefärbten Haarspitzen. Das berühmteste Beispiel waren Justin Timberlakes wasserstoffblonde Löckchen, aber auch Stars wie Sugar Ray Frontman Mark McGrath oder Nick Lachey von 98 Degrees hatten ihr Haar strategisch an den Spitzen blondiert. Und obwohl der Trend zum Glück zur Jahrtausendwende hin ausstarb. Allerdings gibt es Abwandlungen des Styles, der vor ein paar Jahren dank Promis wie Zayn Malik, Kristen Stewart und Pete Davidson ein Comeback feierte.

NSYNC

Eminem-Frisur

Die Leute haben sich die Haare bereits in den Jahrzehnten vor 1999 blondiert und gefärbt – aber dann stellte sich Eminem der Welt als Slim Shady vor. In den folgenden Jahren blondierten so viele Teenager und junge Männer ihr Haar, dass es nicht einfach war zu sagen, wer der real Slim Shady war. Obwohl Eminem mittlerweile seine Haare wieder natürlich brünett trägt, lebt der Trend mit Promis wie Adam Levine weiter, der vor Kurzem mit wasserstoffblonden Haaren zu sehen war.

Eminem

Ombre

Wie viele Trends nahm auch Ombre im Jahr 2000 mit Britney Spears seinen Anfang. Diese hatte damals ihre Haare so gefärbt, dass sie zu den Spitzen hin heller wurden. Wahrscheinlich entwickelte der Trend sich aus den blondierten Spitzen (wie sie Spears Ex-Freund Justin Timberlake trug) der 90er und wurde dann durch eine Reihe von Promis von Aaliyah und Beyoncé bis zu den Kardashians bekannt gemacht. Aber Haare waren nur der Anfang. Der schattierte Look schaffte es auch auf Fingernägel und Make-Up und eroberte sogar unsere Häuser, als Martha Stewart es als tollen Deko-Trend bezeichnete. Heute ist Ombre überall zu sehen: Vom Frisörsalon bis zum Bäcker mit im Ombre-Stil glasierten Kuchen. Wir können überzeugt sagen, dass der Trend mit den ineinander übergehenden Farben definitiv bleiben wird.

Bella Thorne, Khloe Kardashian, Drew Barrymore

Man Buns

Männer, die lange Haar rocken, sind kein neuer Beauty-Trend, aber als sie damit anfingen, ihre Mähne oben auf ihren Köpfen zusammenzubinden, fiel es erst richtig auf. Der Trend wurde zuerst in amerikanischen Hipster-Hochburgen wie Brooklyn in New York und Bezirken von Los Angeles gesehen und verbreitete sich dann auch bei Promis wie Leonardo DiCaprio und Jared Leto. Dadurch entstanden eine Reihe weiterer Haarstyles für Männer, die jetzt ihre kurzgeschorenen Haare lang wachsen ließen, und sie oben auf ihrem Kopf tragen, sich einen Bart wachsen ließen oder vielleicht einen Undercut zulegen konnten, um einen rasierten Hinterkopf zu präsentieren.

Jason Momoa und Jared Leto

Nail Art

Verzierte Fingernägel sind schon lange eine Möglichkeit für Männer und Frauen, ihre Klauen zu einem Modeaccessoire zu machen. Von den lackierten französischen Spitzen wie sie die Damen in MTVs Laguna Beach trugen bis hin zu den exzentrischen Styles der Kardashian-Jenners und Cardi B – den Designs, die die Nägel der Promis schmücken, wurde über die Jahre viel Aufmerksamkeit geschenkt. So viel Aufmerksamkeit, dass Nail Art Trends es auf die größten Social Media Plattformen der Gegenwart geschafft haben – von Pinterest und Tumblr bis Instagram und ganz neu TikTok. TNT hat sogar die Show Claws entwickelt, die in einem Nagelstudio gefilmt wird und die die neuste Nail Art und die sich immer weiter entwickelnden Beauty-Standards zeigt.

Cardi B

Alles mit Einhörnern

2017 waren Einhörner überall: Starbucks stellte einen Einhorn-Frappucino vor, Friseursalons färbten (menschliche) Mähnen in allen Farbtönen des Regenbogens, Lisa Frank feierte ihr Comeback, Make-Up in Regenbogenfarben eroberte die Kosmetikwelt und die Regale wurden mit Einhorn-Stirnbändern, Kostümen, Röcken, Handtüchern und noch weiteren bunte Produkten befüllt. Das mythische Wesen war so beliebt, dass selbst Publikationen wie Fast Company, Refinery29 und der Guardian nahezu poetisch über den Ruhm des Fabelwesens berichteten. Vox erklärte das Phänomen mit der Liebe der Gesellschaft „für alle Dinge, an die sich die Menschen noch aus ihrer Kindheit erinnern. Vielleicht lieben viele Einhörner so, weil sie fiktiv, albern und fantastisch sind und eine perfekte Flucht vor den verwirrenden heutigen Zeiten bieten.“

Float, Starbucks Frap, Katy Perry

Solarium und Selbstbräuner

In der heutigen Zeit wissen wir bestens über die Gefahren von UV-Strahlen (Hautschäden und Krebs) Bescheid, aber gebräunte Haut hat eine lange Geschichte. Manche sagen, die französische Modedesignerin Coco Chanel habe die Besessenheit ausgelöst, nachdem Fotos von ihr im Urlaub öffentlich geworden waren. Schnell wurden Öle, Puder und Cremes zum Selbstbräunen verkauft und kurz darauf folgte die erste Sonnenbank. In den frühen 2000ern waren selbstbräunende Sprays der Renner. Heute sind Solarien in vielen Staaten für Minderjährige verboten, man sonnt sich mit Vorsicht und als Schönheitsideal gilt mittlerweile ein etwas natürlicherer Teint.

Jersey Shore

Harry Styles-Frisur

Es ist nur passend, dass ein Typ mit dem Namen Harry Styles einen Haar-Hype auslöst. Aber der ehemalige One Directioner mit seiner fluffigen Mähne läuft selbst Hugh Grant als Brite mit tollem weichem Haar, das jeder haben will, den Rang ab. Obwohl Styles aktueller Kurzhaarschnitt – den er jetzt in der Post-Boyband-Ära mit Rüschenblusen und pastellfarbenen Anzügen im Thin White Duke-Style trägt – nicht mehr bis zu seinen Schultern reicht, sind seine Locken jedoch immer noch perfekt für Haarspülungswerbung.

Harry Styles