Das sind die Beauty-Geheimnisse von Herzogin Meghan

Larissa Kellerer
Freie Autorin

Herzogin Meghan hat mit ihrer lässigen und unkonventionellen Art die Herzen der Royal-Fans im Sturm erobert. Auch in Sachen Haare und Make-up hat sie ihre eigenen Regeln aufgestellt. Die besten Beauty-Tricks, die wir bisher von der Herzogin von Sussex gelernt haben.

Einmal so strahlen wie Herzogin Meghan... Diese Beauty-Hacks können wir uns abgucken! (Bild: Getty Images)

Nur die Spitzen bitte! Von einem radikalen Cut oder einem Umstyling mit Typveränderung lässt Meghan die Finger. Stattdessen setzt die ehemalige Schauspielerin beim Friseur auf einen leichten Spitzenschnitt, die Schere darf nur gegen den Spliss ran.

“Beabea”, “Babe” & Co. - Die süßen Spitznamen der Royals

So handhabte es übrigens schon ihre Schwiegermutter Prinzessin Diana, um sicherzustellen, dass die Aufmerksamkeit der Presse ausschließlich auf ihre Wohltätigkeitsarbeit und nicht auf ihren Haarschnitt gerichtet war.

Meghans Frisuren sind nur selten perfekt und akkurat gestylt. (Bild: Getty Images)

Und egal ob sanfte Wellen, Messy Bun oder Pferdeschwanz - Meghans Frisuren sind nur selten perfekt und akkurat gestylt. Das sorgt für einen unbeschwerten natürlichen Look, der gleichzeitig die Balance zwischen verspielt und formell trifft.

Royals: Dieses makabre Gepäckstück ist immer dabei

Auch beim Make-up ist das Motto der 33-Jährigen: weniger ist mehr! Sie ist eine Verfechterin der natürlichen Schönheit und anstelle von dicken Foundations, die die Haut zukleistern und womöglich noch ihre süßen Sommersprossen verdecken, nutzt sie Concealer, einen leichten Puder und etwas Rouge.

Zu besonderen Anlässen trägt Herzogin Meghan Eyeliner. (Bild: Getty Images)

Lippenstift sieht man bei der Herzogin ebenfalls eher selten. Stichwort Natürlichkeit! Sie zieht ihre Lippen lediglich ganz leicht mit einem Liner nach, der etwas dunkler als ihre natürliche Lippenfarbe ist. Als Finish fungiert ein nudefarbener Lipgloss.

Können Sie es erraten? Das ist die Lieblingsserie von Queen Elizabeth II.

Obwohl es bei Meghan darum geht, extrem natürlich auszusehen, heißt das nicht, dass sie nicht von Zeit zu Zeit mit Make-up experimentiert. Zu besonderen Anlässen trägt sie zum Beispiel Eyeliner. Da darf es dann auch ein dunkler Nagellack sein, der edel wirkt. Im Alltag hält Herzogin Meghan ihre Maniküre eher neutral.

Den besten Glow-Garant kann man leider nicht kaufen: Liebe. (Bild: Getty Images)

Das alles sind Tricks, die sich Frauen bei ihrer täglichen Haar- und Make-up-Routine von Meghan abschauen können. Doch das Geheimnis ihres umwerfenden Glows ist ein anderes: Sie investiert viel Zeit in ihre Hautpflege, etwa mit regelmäßigen Gesichtsbehandlungen. Darüber hinaus helfen auch Sport und eine gesunde Ernährung, um von innen heraus zu strahlen. Ach ja – Verliebtheit nicht zu vergessen…

VIDEO: Der erste Red-Carpet-Auftritt von Meghan nach der Geburt