Die Hunderetterin von den Bahamas: Frau nimmt fast 100 Vierbeiner bei sich auf

Moritz Piehler
Freier Autor
Insgesamt hat Chella Phillips 97 Hunde bei sich aufgenommen, um sie vor Hurrikan Dorian zu beschützen. (Quelle: Facebook)

Chella Phillips hat ein großes Herz für Tiere. Zum Glück hat sie auch ein recht großes Haus, denn angesichts der drohenden Naturkatastrophe nahm sie insgesamt 97 Straßenhunde bei sich auf, um ihnen Schutz vor dem Hurrikan Dorian zu bieten.

Der Hurrikan Dorian raste in den vergangenen Tagen mit Höchstgeschwindigkeit auf die USA und die Karibik zu. Während die US-Ostküste fast vollständig evakuiert wurde, sind auf den Inseln viele Menschen auf sich gestellt. Und viele Tiere erst recht. Chella Phillips lebt in Nassau auf den Bahamas-Inseln. Dort hat sie das Tierheim “The Voiceless Dogs of Nassau” gegründet.

In ihrem aktuellen Facebook-Post schrieb sie: “In meinem Haus sind jetzt 97 Hunde, allein 79 in meinem Schlafzimmer.” Es gehe völlig verrückt zu, schrieb Phillips weiter. “Hundekot und -pisse überall aber zumindest respektieren sie mein Bett und es hat sich noch keiner getraut, rein zu springen.”

Seit vier Jahren betreibt sie das Tierheim mittlerweile, insgesamt über 1000 Hunde hat sie im laufe dieser Zeit schon dort untergebracht und versorgt. Auf den Bildern in dem Post ist zu sehen, wie die Hunde dicht gedrängt aber sicher und im Trockenen bei ihr untergekommen sind.

Als Vorkehrungen gegen Dorian habe sie das komplette Haus verbarrikadiert. Nassau wird den Wettervorhersagen nach nicht im Zentrum des Hurrikans liegen. Einige der umliegenden Inseln wurden aber bereits härter getroffen. “Auf jeder der Inseln hier gibt es unendlich viele Straßenhunde, mir bricht das Herz beim Gedanken an all diejenigen, die keinen Ort zum Schutz suchen haben,” schrieb Phillips auf ihrer Facebook-Seite.

Auf Nachfragen in den Kommentaren unter ihrem Post schreib Phillips: “Ja, die kommen tatsächlich alle gut miteinander aus. Sie begrüßen sogar die Neuankömmlinge schwanzwedelnd, weil sie wissen, dass ihre Brüder und Schwestern da draußen in den Straßen leiden.” Es habe einige Stromausfälle gegeben, noch habe sie aber zumindest ausreichend Wasser im Haus, sagte die Hunderetterin in einem Telefoninterview. Phillipps bittet um Spenden, um die Hunde weiter versorgen zu können.

Hier ist auf einer Satellitenaufnahme zu sehen, wie der gewaltige Hurrikan über die Bahamas in Richtung Florida hinwegfegt. (NOAA via Getty Images)

Dorian ist als einer der stärksten Hurrikane der vergangenen Jahre deklariert. Er hatte zwischenzeitlich bereits die höchste Wirbelsturmstufe 5 erreicht. Damit wäre er gleichauf mit dem stärksten Hurrikan, der je auf Land traf: Dem Labor Day Hurricane im Jahr 1935. Dies bedeutete auch, dass Dorian am Sonntag mit Windgeschwindigkeiten über 300 Stundenkilometern auf die Bahamas traf. Mindestens fünf Menschen sind dort ums Leben gekommen.