Die schrägsten Make-up-Trends vom Laufsteg

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style

Modetrends machen Spaß – können manchmal aber auch ziemlich unpraktisch sein. Ganz so, wie diese Make-up-Looks: Denn was auf Instagram und den Laufstegen funktioniert, ist im Alltag noch lange nicht umsetzbar.


“Neoklassizistische Reinheit auf der @alberto_zambelli_designer Show diese Woche in Mailand!”

Auf Laufstegen geht es oft ziemlich skurril zu. Die dort präsentierten Trends müssen häufig erst noch auf Alltagstauglichkeit geprüft – und entsprechend auf Normalniveau heruntergebrochen werden, bevor sie ihren Weg ins eigene Styling-Portfolio finden. Die unpraktischsten Make-up-Trends für die kommende Saison haben wir hier zusammengestellt.

Make-up kann Spaß machen – alltagstauglich sollte es trotzdem sein. In der Modewelt allerdings nicht. Da schießt der eine oder andere Visagist schnell mal übers Ziel hinaus. (Bild: NICOLAS ASFOURI/AFP/Getty Images)

Gelb für die Wangen

Das italienische Modelabel des gleichnamigen Designers Alberto Zambelli schminkte seine Models puristisch: kein Mascara, keine Power-Brauen, Rouge und Lidschatten im Einheitslook – Gelb ist hier die Farbe des Sommers 2019. Was auf dem Laufsteg ein poppiges Highlight in die sonst farblich eher puristische Kollektion bringt, könnte in Realität schnell an eine Tropenkrankheit erinnern. Doch den Instagram-Beauty-Trendsettern ist kein Style zu dramatisch – so findet man unter dem Hashtag “#yellowblush” bereits zahlreiche Versuche, den Laufstegtrend alltagstauglich zu machen.



“Geschminkt von @jasminelundmark für den Nationalen Lippenstift-Tag”

Glänzende Augenlider

Ebenfalls vom Laufsteg in die Social-Media-Kanäle geschafft haben es die sogenannten “Glossy Eyelids”. Dabei wird ein Lipgloss entweder allein oder in Kombination mit einer Farbe darunter auf das Augenlid aufgetragen – der erzeugte “Wet Look” ist schon länger beliebt unter Profi-Make-up-Artists. Im Alltag könnte er daran scheitern, dass die Haare vom Wind verweht nicht nur an den Lippen kleben bleiben, sondern zusätzlich an den Augenlidern.


“Glänzendes nudefarbenes Augen-Make-up”


“Augen-Make-up ist besser, wenn es glänzt. via @namvo”


“Wer würde es ausprobieren, Lipgloss als Lidschatten zu nutzen? Ich konnte es nicht ertragen, dass meine Haare an meinem Augenlid kleben blieben. Was sagt ihr dazu?”

Floraler Augenschmuck

Blumen sind in vielerlei Form schön: als sommerlicher Print auf dem Kleid, in der Vase – und laut Modelabel “Preen” auch um die Augenpartie herum. Auf dessen Modenschau trugen die Models echte Blüten im Gesicht. Märchenhaft für den Moment, aber eher unansehnlich, wenn die zarten Blüten nach ein paar Stunden die Form verlieren und man welke Blätter im Gesicht trägt. Doch auch diesen Beauty-Trend fand die Instagram-Community nachahmungswürdig – vielleicht ist eine Inspiration für die nächste Mottoparty dabei? Für einen achtstündigen Arbeitstag ist dieser Look eher nicht geeignet.


“Backstage-Beauty bei @preenbythorntonbregazzi”


“@kimberleymargarita_ so schön und märchenhaft”


“Braut des Meeres”

Lollipop-Lips

Auch der Beauty-Riese MAC. ist tonangebend, was die Trends für die kommende Schminksaison angeht. Der neueste Schrei: “Lollipop Lips” – Lippen, die aussehen, als hätte man entweder mit nicht kussechtem Lippenstift heftig rumgeknutscht oder, wie der Name sagt, an einem farbigen Lutscher wie ein Kleinkind geleckt. Das, was eigentlich jede Frau um jeden Preis mit Lipliner und Wattestäbchen versucht zu verhindern, wird hier zum beabsichtigten Look: verschmierte Lippen. Mit Lipgloss finden das auch die Instagram-Beautys trendy!


“Lollipop Lips bei @preenbythorntonbregazzi von @thevalgarland. Klick auf den Link in unserer Bio, um die Produkte zu kaufen: Lippenstift in Ruby Woo, Lipmix in Red, #MACRetroMatte Liquid Lipstick in Fashion Legacy und Lipgloss in Clear.”