Die süßen Spitznamen der Royals

Jennifer Caprarella
Freie Autorin

Prinzessin Eugenie hat Prinzessin Beatrice mit einer Instagram-Nachricht zum Geburtstag gratuliert und dabei den süßen Spitznamen, den sie für ihre Schwester hat, verraten. Das zeigt mal wieder, wie niedlich die britischen Royals eigentlich sind.

Von wegen förmlich: Die Royals haben süße und teilweise skurrile Spitznamen füreinander (Bild: Getty Images)

Denn viele von ihnen haben liebevolle Kosenamen, die sie nur füreinander verwenden, und die doch immer wieder mal an die Öffentlichkeit dringen. So wie jetzt, als Eugenie in einem Socia-Media-Geburtstagsgruß an ihre Schwester Beatrice verriet, dass sie diese “Beabea” nennt.

Dazu postete sie mehrere Bilder von sich und “Beabea”, die sie als “wundervolle Person, Freundin und große Schwester” bezeichnete.

Prinz Babe, zukünftiger König von England

Hin und wieder lassen die Mitglieder der Königsfamilie auch bei ihren öffentlichen Terminen ihre Kosenamen füreinander rausrutschen. So wurde Herzogin Kate bei einer Gartenschau dabei gehört, wie sie ihren Ehemann William als “Babe” anredete. Der nennt Kate wiederum gerne “Darling”.

"Na, Babe, hast du diesen Aufschlag gesehen?" Kate und William, hier in Wimbledon, haben süße Kosenamen füreinander (Bild: Getty Images)

Ähnlich goldig handhabt es Herzogin Meghan, die Prinz Harry bei einem Photocall “my love”, also “mein Liebster” nannte. Zu Queen Elizabeth, zu der sie schnell eine herzliche Beziehung aufbaute, soll sie übrigens “Mama” sagen, eine weitaus herzlichere Version als das förmliche “Ma’am”, mit dem die Königin normalerweise adressiert wird.

Royals: Dieses makabre Gepäckstück ist immer dabei

Meghan hat in ihrer kurzen Zeit als Royal ebenfalls schon einige Spitznamen verpasst bekommen. Während ihr Ehemann sie meist einfach Meg nennt, bezeichnet ihr Schwiegervater Prinz Charles sie gerne als “Tungsten”, zu deutsch Wolfram. Denn genau wie das Metall sei Meghan einfach unverwüstlich. Hach...

Von Kohlköpfen und Killerwalen

Weit weniger liebevoll erscheint da der Spitzname, den Prinz Philip seiner Frau Elizabeth gibt, die ganz nebenbei die Königin von England ist. “Cabbage”, also Kohlkopf, nennt er die Queen, die sich das seit 72 Jahren Ehe gefallen lässt. Das muss wahre Liebe sein!

Können Sie es erraten? Das ist die Lieblingsserie von Queen Elizabeth II.

Auch Diana bewies viel britischen Humor, wenn sie ihre Söhne als Killerwale bezeichnete. Lady Di, die selbst keinen großen Hang zum Jagen hatte, dachte sich diesen Namen aus, als ihre jungen Söhne große Begeisterung für die traditionelle Jagd der Royals entwickelten. Für William war dies allerdings eine Verbesserung, denn, wie der Prinz einst verriet, als kleiner Junge wurde er von seiner Mutter noch Wombat genannt.

Video: Meghans erster Red-Carpet-Auftritt als Mutter