Diebe klauen Klimaanlage: Kirche reagiert mit viel Humor

Moritz Piehler
Freier Autor
Ob die Klimaanlage dem Höllenfeuer standhält? (Symbolbild: Getty Images)

Einer Kirchengemeinde im US-amerikanischen Ohio wird die Klimaanlage gestohlen. Die Gemeinde antwortet mit einer biblischen Warnung mit einem Augenzwinkern.

“Ich kam an diesem Donnerstagmorgen in die Gemeinde,” erzählt Gus Brown, der Pastor der Gemeinde. “Schon als ich mein Auto parkte fiel mir auf, dass etwas fehlte.” Und tatsächlich, nur wenige Tage, nachdem die Gemeinde die nagelneue Klimaanlage installiert hatte, um ihren Mitgliedern an heißen Tagen ein wenig Kühle zu verschaffen, war sie schon wieder verschwunden.

Die Akron Alliance Fellowship Church ist eine kleine Gemeinde in der fünftgrößten Stadt des Bundesstaates Ohio, der Diebstahl traf sie schwer. “Wir hatten noch nicht einmal die erste Rate abbezahlt,” sagte Brown dem lokalen TV-Sender WJW-TV.

Gut 3,5000 Dollar war die Anlage wert, die Diebe trennten sie feinsäuberlich vom System und schleppten das schwere Gerät unbemerkt vom Kirchengrundstück. Pastor Brown meldete den Diebstahl natürlich der Polizei von Akron, als gläubiger Mann setzt er aber vor allem auf Karma. Und schickte per Schild am Straßenrand eine Nachricht an die Ganoven: "Whoever stole our AC Unit: Keep it. It's hot where you're going." Übersetzt: Wer auch immer unsere Klimaanlage gestohlen hat: Behaltet sie, da wo ihr hingeht wird es heiß werden.”

Brown fügte erklärend hinzu, dass das Schild bitte nicht wörtlich zu nehmen sei. Er wünsche den Dieben keineswegs, dass sie direkt in der Hölle landeten. Es sei lediglich als Hinweis darauf gedacht, dass die schiefe Bahn, auf der die Diebe offensichtlich gelandet seien, nur in eine Richtung führen könne. “Wir glauben aber auch, dass es die Möglichkeit für Wiedergutmachung gibt, wenn die Diebe Reue zeigen,” sagte Brown. Die Art und Weise mit dem Diebstahl umzugehen kam auf den Sozialen Medien gut an. Doch auch auf ihrer eigenen Facebookseite unterstrich die Gemeinde noch einmal, dass der wichtige Inhalt der Schildernachricht sei, dass es auch für die Diebe eine Chance zur Aussöhnung gebe, wenn sie sich von ihrem jetzigen Weg abkehrten.

“Wir wollen ja nicht, dass sie an einem schlechten Ort landen. Unser Wunsch wäre, sie eines Tages bei uns in der Kirche zu sehen,” sagte Brown. Der Pastor hofft, dass der oder die Diebe das Schild am Straß

enrand vielleicht im Vorbeifahren sehen und über ihre Tat nachdenken. Trotz sehr hoher Temperaturen, die für das kommenden Wochenende vorhergesagt wurden, wird die Kirche ihren Betrieb ganz normal weiterführen.