Diese Bodenturnerin sorgt mit ihrem Make-up für einen Skandal

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Die 24-jährige Wettbewerberin aus den Niederlanden sorgte mit ihrem Katzenoutfit für Furore. (Bild: Julian Finney/Getty Images)

In der Welt des Kunstturnens kam es zum Eklat. Grund war das Aussehen einer niederländischen Wettbewerberin. Nach ihrem Auftritt gibt es nun Regeln, die ihr Styling für die Zukunft verbieten.

Céline van Gerner übte ihre Bodenroutine im August bei den Europameisterschaften in Glasgow im Kunstturnen der Frauen in einem besonderen Outfit aus: Zur Musik des Musicals “Cats” trug sie neben einem Body, der an eine Katze erinnerte, auch das entsprechende Make-up. Damit gewann sie sofort die Herzen der Fans – denn ein so “exotisches” Outfit war in der konservativen Welt des Kunstturnens bislang eher unüblich. Doch im Gegensatz zum Publikum fand der Internationale Turnerbund (FIG) ihren Auftritt so gar nicht angebracht.

Céline van Gerner ging bei den Europameisterschaften in Glasgow im Kunstturnen der Frauen vollkommen in ihrer Rolle auf. (Bild: Julian Finney/Getty Images)

Zwei Monate nach Céline van Gerners Auftritt kündigte der FIG an, dass Wettbewerbern von nun an untersagt würde, in Ganzkörperstylings anzutreten: “Eine Gesichtsbemalung ist nicht erlaubt. Jedes Make-up muss angebracht sein und darf keinen Kunstcharakter (Tier oder Mensch) darstellen”, erklärte der Vorstand.


“Ich komme gerade aus Doha. Ich fühle mich geehrt, die ERSTE, LETZTE und EINZIGE in der Geschichte zu sein, die in Ganzkörperstyling eines Charakters auf die Bühne gegangen ist! Fühle mich gesegnet #history #firstlastonlyone #gymnastics @DutchGymnastics”

Die 24-Jährige nahm die neuen Regeln gut auf. Nachdem sie aus Doha zurückgekommen war, wo aktuell die 48. Turn-Weltmeisterschaften stattfinden, an denen sie aufgrund einer Fußverletzung nicht teilnehmen konnte, erreichten sie die Nachrichten der neuen Regelung vom FIG. Auf Twitter verkündete sie, dass sie stolz sei, die erste, einzige und letzte Bodenturnerin gewesen zu sein, die in einem solchen Styling an einer Meisterschaft teilnahm. Und zahlreiche User bejubelten diese Pionierhandlung.


“Eine wahre ICONE <3 Ich kann nicht glauben, dass du das getan hast. @gymnastics hör auf, Künstlerisches im KUNSTturnen zu verhindern.”


“Diese Leistung war meisterhaft. Wirklich etwas, an das ich mich für den Rest meines Lebens erinnern werde. Wenn es das letzte Mal gewesen sein sollte, war es ein würdiges Finale.”


“Mein Lieblingspunkt ist, dass du auch keinen menschlichen Charakter darstellen darfst. Also schätze ich, wenn du zu sehr wie jemand Berühmtes aussiehst, musst du deine Gesichtszüge so entstellen, dass es dein Gesicht anders aussehen lässt, damit du nicht dafür beschuldigt wirst?? @gymnastics Was zur Hölle?????”


“Ich denke, wir sollten uns auf das Bodenturnen konzentrieren und nicht auf die Farbe im Gesicht, um ehrlich zu sein! Ehrlich gesagt bringt mich die FIG zum Lachen und dann zu einem hässlichen Heulen.”


“Ich liebe deine Antwort darauf, Celine. Einer der Gründe, warum ich ein so großer Fan des Sports bin, ist die originelle und kreative niederländische Choreographie. Es zeichnet dich aus! So viele Leute liebten diese Routine”


“Da steht nur Tier oder Mensch. @celinevangerner geh beim nächsten Mal als Pflanze oder Blume!”

Auch Tennisstar Serena Williams kam bereits mit einem “Katzenverbot” in Berührung: Der französische Tennisverband FFT verkündete nach Serenas Match in einem schwarzen Catsuit, dass die French Open ab sofort einem Dresscode unterlägen – schwarze Ganzkörperanzüge seien künftig verboten. Serena hatte diesen getragen, um gegen Durchblutungsstörungen als Nebenwirkungen ihrer Schwangerschaft anzugehen.