Diese Frau hat es erlebt: So ist es, in einem Spukhaus aufzuwachsen

Chloe Lewis wuchs in einem Haus auf, in dem es spukt. Foto: Totally Creeped

Chloe Lewis hatte eine ganz normale Kindheit bis auf eine Sache: Sie wuchs in einem Haus auf, in dem es spukte.

Die Amerikanerin berichtete für Yahoo Lifestyles neue Serie Totally Creeped von ihrer ungewöhnlichen Erfahrung. Für die Serie sprechen verschiedene Personen über ihre Erfahrungen mit dem Übernatürlichen.

In der letzten Folge erzählter Chloe, wie es war von – wie sie selbst sagt – Geistern umgeben aufzuwachsen.

„Ich habe gelernt, dass nach dem Tod etwas kommen muss, weil ich es gesehen, gehört und gefühlt habe“, sagte Lewis. „Es ist ein großes, knarrendes altes Haus“, erzählte sie.

Eine ihrer ersten Begegnungen mit dem Übersinnlichen fand eines Abends statt, als sie mit dem Auto ihrer Mutter vor ihrem Haus ankam.

„Plötzlich sah ich diesen Mann in einer grünen Armeejacke aus dem Fenster unseres Wohnzimmers blicken“, sagte Lewis. „Ich hatte am ganzen Körper Gänsehaut. Es war wirklich super-merkwürdig.“

Lewis sagt, sie und ihre Familie hätten einige unerklärliche Dinge erlebt, als sie in dem Haus wohnten. Dazu gehörten eine geisterhafte Gestalt am Fenster, unerklärliche Geräusche mitten in der Nacht und sogar eine Party mit Geistern im Keller.

„Sie wollen, dass du weißt, dass sie da sind, weil sie es sind“, sagt Lewis. „Sie sind zu 100 Prozent da“, fügte sie hinzu.