Diese Horrorfilme bei Netflix bringen Sie um den Schlaf

Julian Weinberger

Ein Horrorclown, ein teuflisches Kind und eine Puppe, die das Fürchten lehrt: Nach diesen Horrorhighlights auf Netflix machen Sie garantiert kein Auge zu.

Schon bevor "Joker" im Oktober in den Kinos startete, war es der meistdiskutierte Kinofilm seit langem. Besonders die explliziten Gewaltszenen sorgten für Entsetzen. Doch auch abseits des Trubels um den neuen DC-Film erhitzten sich in der Streamingwelt die Gemüter. Der Netflix-Film "Eli" sorgt seit 18. Oktober für das pure Grauen und besonders in den sozialen Medien häuften sich panische Wortmeldungen zu dem vermeintlich gruseligsten Horrorstreifen des Jahres. Dabei befindet sich das Werk von Regisseur Ciaran Foy bei Netflix in guter Gesellschaft, wie die Übersicht zeigt.

"Eli"

Der kleine Junge Eli (Charlie Shotwell) ist schwer krank und lebt deshalb in Isolation. Erst als seine Eltern ihn mit der Ärztin Dr. Horn bekannt machen, schöpft die Familie wieder Hoffnung. Während der Behandlung erleidet Eli im gleichnamigen Netflix-Film schlimmste Schmerzen. Doch das ist bald sein geringstes Problem. Stattdessen suchen den Jungen grauenhafte Visionen heim, die ihn an seinem Verstand zweifeln lassen.

"Es"

Wer auf Pennywise trifft, hat nichts zu lachen! Nachdem einst Tim Curry eine ganze Generation traumatisierte, schlüpfte 2017 Bill Skarsgard in die Rolle des tanzenden Clowns, der gerne kleine Kinder frisst. Schaurig, aufregend und dazu noch ziemlich lustig: "Es" ist ein Film wie eine Geisterbahnfahrt.

"Orphan - Das Waisenkind"

Zunächst scheint alles perfekt: Nach einer traumatischen Fehlgeburt glauben Kate (Vera Farmiga) und John (Peter Sarsgaard) in dem Adoptivkind Esther (Isabelle Fuhrman) ihr Glück gefunden zu haben. Hübsch und außerordentlich begabt scheint die Kleine. Doch die Fassade täuscht, und bald sind nicht nur Kates und Johns eigene Kinder in Gefahr. Der packende Horrorthriller "Orphan - das Waisenkind" bietet Nervenkitzel und eine Schlusswendung, die man so schnell nicht vergisst.

"The Invitation"

Echte Lust hatte Will (Logan Marhsall-Green) auf diesen Abend von vornerein nicht: Seine Ex-Frau Eden (Tammy Blanchard) und ihr neuer Mann David (Michiel Huisman) haben Will und einige Freunde von früher zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen. Die Stimmung ist angespannt, die Gastgeber verhalten sich seltsam. Als die beiden begeistert erklären, dass sie nun einer Sekte angehören, nimmt der Abend einen verstörenden Verlauf. "The Invitation" ist ein Psychothriller vom Allerfeinsten.

"Annabelle"

Als John (Ward Horton) seine schwangere Frau Mia (Annabelle Wallis) mit einer Puppe überrascht, ist die Freude groß. Doch schon bald geschehen merkwürdige Dinge im Haus des Paares, und ein Satanistenpärchen wird auf die Puppe aufmerksam. Regisseur John Leonetti dreht in "Annabelle" meisterlich an den Schrauben des Schreckens, auch wenn das Ende reichlich absurd daherkommt.