Diese "kleinen, gut gemeinten" Lügen sollte man um jeden Preis vermeiden

Wie oft lügen Sie? Wenn Sie jetzt "niemals" antworten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie es gerade schon wieder getan haben. Natürlich versuchen wir meistens, Lügen so gut es geht zu vermeiden, aber es gibt unzählige kleine Notlügen und Halbwahrheiten, die manchmal auch nur gut gemeint sind. Trotzdem gibt es einige Lügen, die schlimmer sind als andere. Bei den folgenden Dingen sollten Sie besonders vorsichtig sein.

Irritationen
Gibt es kleine Dinge, die sich wirklich nerven? Wenn ein geliebter Mensch oder Freund solche Verhaltensweisen zeigt, sollten Sie sie nicht anlügen, sondern ehrlich zugeben, dass Sie diese Dinge nervig finden. Wenn Sie es nicht ansprechen, wird es Sie auf Dauer nur unnötig frustrieren und dann kommt es irgendwann zum großen Streit.

Kein Interesse
Machen Sie niemals jemandem falsche Hoffnungen, der ein Auge auf Sie geworfen hat oder mit Ihnen befreundet sein will. Es ist zwar kein gutes Gefühl, jemanden zu enttäuschen, aber je länger Sie warten, desto schmerzhafter wird die Situation für alle Beteiligten.

Krankheit
"Nein, ist schon okay." Das ist die typische Antwort, wenn uns jemand fragt, ob wir krank sind. Wir wollen niemandem auf die Nerven fallen und die Arbeit nicht liegen lassen, aber das Risiko besteht, dass wir uns selbst in Gefahr bringen und zudem noch unsere Kollegen anstecken. Geben Sie sich und anderen gegenüber zu, dass Sie krank sind und sich schlecht fühlen.

Ignoranz
Für manche Menschen ist es ziemlich schwer zuzugeben, dass sie etwas nicht wissen. Am Ende kommt es sowieso raus und in solchen Momenten zu lügen führt oft nur zu ziemlich peinlichen Situationen. Schämen Sie sich also nicht, sondern sagen Sie offen, dass Sie etwas nicht wissen, schließlich kann man nicht alles wissen – das vermeidet Komplikationen und Sie lernen am Ende sogar noch etwas. 

Quelle: Best Life