Diese Lebensmittel sind lange haltbar

·Freie Autorin

Toilettenpapier, Speiseöl, Mehl – was hamsterst du gerade? Die Corona-Pandemie und der Ukraine-Krieg sorgen dafür, dass manche Menschen von einigen Lebensmitteln zu viel zu Hause haben und andere wiederum zu wenig. Nicht selten stehen wir dann vor leeren Supermarktregalen und wundern uns. Wer ebenfalls auf Nummer sicher gehen und einen gewissen Vorrat zu Hause haben möchte, sollte dabei vor allem Lebensmittel lagern, die quasi unkaputtbar sind.

Bohnen und Getreide lassen sich ewig lagern (Symbolbild: Getty Images)
Bohnen und Getreide lassen sich ewig lagern (Symbolbild: Getty Images)

Bundesinnenministerin Nancy Faeser rät den Deutschen zur Vorsorge für den Krisenfall immer einen gewissen Vorrat daheim zu haben. "Denken Sie zum Beispiel an Cyberattacken auf kritische Infrastruktur“, sagte die SPD-Politikerin dem Handelsblatt. "Wenn tatsächlich mal länger der Strom ausfällt oder das tägliche Leben auf andere Art und Weise eingeschränkt wird, dann ist es auf jeden Fall sinnvoll, einen Notvorrat zu Hause zu haben.“ Faeser verwies in dem Zusammenhang auf eine vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe veröffentlichte Liste.

Diese Liste ist zwar hilfreich, eignet sich aber nur für etwa zehn Tage – denn viele darauf enthaltene Lebensmittel wie Fleisch oder Gemüse sind nicht wirklich lange haltbar. Wer sichergehen möchte, dass sein Vorrat nicht sofort kaputt geht und auch noch ein paar Jahre durchhält, sollte vor allen Dingen zu folgenden Lebensmitteln greifen.

Reis

Solange er luftdicht und trocken aufbewahrt wird, ist Reis unbegrenzt haltbar. Ausnahme: brauner und länglicher Naturreis. Dieser besitzt einen erhöhten Fettgehalt und kann deswegen schlecht werden. Basmatireis, Wildreis und Jasminreis halten bei richtiger Lagerung jedoch ewig.

Nudeln

Mit Nudeln und Tomatensauce macht man nie etwas falsch – schon gar nicht während der Quarantäne. Das Tolle: Auch Nudeln sind aufgrund ihrer Trockenheit bei richtiger Lagerung extrem lange haltbar. Da haben Bakterien und Pilze keine Chance!

Linsen, Bulgur, Quinoa, Couscous und Buchweizen

Das Gleiche gilt für fast alle Getreide– und Linsensorten, vorausgesetzt sie werden trocken und luftdicht aufbewahrt. Denn auch hier sitzen Bakterien auf dem Trockenen und können nicht überleben.

Zucker und Salz

Wo Bakterien ebenfalls keine Überlebenschance haben, ist purer Zucker – egal ob in Würfelform, als Streu- oder als Puderzucker. Doch Achtung: Auch hier ist eine luftdichte Aufbewahrung wichtig. Wird der Zucker feucht, dann gilt das natürlich nicht mehr. Und auch Salz geht – solange er trocken bleibt – nicht kaputt.

Honig und Ahornsirup

Auch schier endlos haltbar ist Honig – vorausgesetzt, es kommen keine Brotkrümel oder Butterreste hinein. Solange er fest verschlossen ist, kühl und trocken gelagert wird, wird reiner Honig nicht schlecht. Das Gleiche gilt für Ahornsirup.

Mehl

Gut geschützt und luftdicht verschlossen, lässt sich auch Mehl bis zu mehrere Jahre lang lagern.

Essig

Destillierter Essig ist nicht verderblich. Ausgenommen ist allerdings Essig mit Aroma.

Molkereien: Milch und Käse könnten noch teurer werden

Und wie sieht es eigentlich mit dem heiß begehrten Sonnenblumenöl aus? Dieses ist zwar nicht ewig haltbar, aber immerhin mindestens 18 Monate lang genießbar.

VIDEO: Lebensmittel länger haltbar machen: Kühlschrank richtig reinigen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.