Diese Zutat würden Star-Köche nie verwenden

·Freie Autorin
·Lesedauer: 1 Min.

Je extravaganter es beim Kochen zugeht, umso besser? Von wegen! Es gibt eine Zutat, die Koch-Profis in ihren Gerichten niemals verwenden würden.

Judge and executive producer Gordon Ramsay attends a panel for the television show
Gordon Ramsay nimmt kein Blatt vor den Mund (Bild: Reuters)

Bekannte Fernsehköche wie Martha Stewart, Jamie Oliver oder Gordon Ramsay haben einen feinen Gaumen. Was ihnen auf den Teller kommt, wird millionenfach nachgekocht. Doch auch die feinsten Köche haben Abneigungen. Vor allem bei einer Zutat dreht sich Stewart und Co. der Magen um. "Es ist eine scheußliche Sache!", sagte das amerikanische TV-Gesicht gegenüber "Today" und spricht dabei von Trüffelöl. Der Grund: Es macht den Geschmackssinn kaputt – und enthält noch nicht mal echten Trüffel!

"Es ist synthetisch, es ist gefälscht, es ist schrecklich. Vergessen Sie das Trüffelöl", so Martha Stewart. Auch Restaurantkritiker Jonathan Gold hasst es. Gordon Ramsay bezeichnete Trüffelöl sogar als "eine der unsinnigsten Zutaten, die Köchen untergekommen ist". "Es wird viel zu verschwenderisch damit umgegangen, auf jedes Gericht machen die Leute Trüffelöl drauf. Warum können wir das nicht einfach sein lassen?"

TikTok-Trend: Dieses Pasta-Rezept ist ein Internet-Hit

mushrooms black truffle in the bottle with oil It is standing on a wooden board in front of sunlight
Trüffelöl ist sehr intensiv und sollte sparsam verwendet werden (Symbolbild: Getty Images)

Lieber echten Trüffel verwenden

Wer auf seine Tagliatelle mit Trüffel nicht verzichten möchte, muss das auch nicht. Allerdings sollte man den Star-Köchen zufolge lieber auf die echte Knolle statt auf das Öl zurückgreifen. 

VIDEO: Snacks aus Rot- und Weißwein