Dieser Gegenstand verkauft sich jetzt wegen Panikkäufen doppelt so häufig

Das Einkaufen der notwendigen Dinge ist zu einem Kampf geworden. Foto: Getty Images

Jeder, der in der letzten Zeit vor den Regalen im Supermarkt stand, kennt das ohnmächtige Gefühl, das einsetzt, wenn einem klar wird, dass die wichtigen Dinge, die man eigentlich kaufen wollte, nicht mehr erhältlich sind.

Für Frauen gehören zu diesen Dingen auch Slipeinlagen, Binden und Tampons. Sie sind in vielen Läden mittlerweile Mangelware und waren nach der ersten Hamsterkauf-Welle fast vollständig ausverkauft.

Es gibt allerdings eine überraschende Wendung: Es scheint, dass obwohl Dinge wie Pasta an Wert steigen, Binden und Tampons nicht mehr länger zum notwendigen Einkauf gehören.

Die Regale mit den Hygieneartikeln werden immer leerer. Foto: Getty

Viele Frauen nutzen nämlich mittlerweile wiederverwendbare Alternativen, wenn sie ihre Periode haben und verzichten so auf teure Einwegware, die man jeden Monat neu kaufen muss.

Menstruationsunterwäsche und Moon Cups sind günstiger und produzieren keinen Abfall. Außerdem muss man nicht in einer Zeit in den Laden laufen, in der man besser zu Hause bleiben sollte. Es sieht ganz so aus, als ob Frauen in Australien sich der Situation angepasst haben.

Es überrascht nicht, dass die Verkaufszahlen für beide Produkte drastisch gestiegen sind, nachdem die Coronavirus-Pandemie auch in Australien angelangt ist.

Aussagen des Einzelhandels zufolge waren nachhaltige Alternativen besonders in den ersten Märzwochen beliebt, als es in Supermärkten zu den ersten Panikkäufen kam und essenzielle Produkte wie Damenhygieneartikel immer schwerer zu bekommen waren.

Modibodi ist eine Firma, die saugfähige Unterwäsche produziert, die man während der Menstruation und bei Inkontinenz tragen kann. Die Verkaufszahlen und die Nachfrage sind in Australien rapide angestiegen.

Wiederverwendbare Menstruations-Unterwäsche verkauft sich gut wie nie. Foto: Getty Images

Die Unterhöschen kann man nur online kaufen und so sind sie schnell zu einem Muss für Frauen geworden, die sich auf viele Wochen Isolation zu Hause einstellen.

Ein Sprecher sagte gegenüber Yahoo Lifestyle, dass sich die Verkaufszahlen „drastisch erhöht“ haben. Warum das so ist, ist nicht schwer zu verstehen.

Der gute Einfluss auf die Umwelt ist offensichtlich, aber sie sparen dazu auch Geld.

Ein Sprecher erklärt, dass 5 – 7 Modibodi dich zwei Jahre lang an den Tagen deiner Periode unterstützen können. Die Höschen kommen in 5er-7er Sets und kosten Käuferinnen zwischen 73 und 88 Euro. Das heißt, du zahlst für deine Periode maximal 3,30 Euro im Monat und du kannst die Höschen auch zwischen den Tagen tragen.

Sie werden dir nie ausgehen und du bist nicht mehr davon abhängig, dass ein Supermarkt Hygieneprodukte an den kritischen Tagen auch wirklich im Angebot hat.

Menstruationstassen gewinnen ebenfalls an Beliebtheit

Aber nicht nur wiederverwertbare Unterhosen verkaufen sich besonders gut, sondern auch Hersteller von Menstruationstassen konnten einen Anstieg an Verkäufen verzeichnen.

Ein Anbieter in Australien sagt gegenüber Yahoo Lifestyle, dass sich die Verkaufszahlen zu der Zeit, in der die Panik begann, „mehr als verdoppelt“ haben.

Die gute alte Menstruationstasse feiert ein Comeback. Foto: Getty Images

Naomi ist Besitzerin und Leiterin des Unternehmens „Menstrual Cups Australia Online“, das sie von ihrem zu Hause in Tasmanien aus führt. Sie würde von dem plötzlichen Interesse nahezu überrumpelt.

„Die Nachfrage für unsere Produkte ist definitiv gestiegen“, sagt Naomi. „Wir hatten besonders vor zwei Wochen einen großen Zuwachs, als es mit den Panikkäufen losging.“

Sie sagt, dass das Feedback von Kunden bestätige, dass die leeren Regale und die Aussicht darauf, bei ihrer nächsten Periode, ohne etwas dazustehen, sie dazu gebracht hat, im Internet etwas Wiederverwertbares zu bestellen.

Obwohl sich die Verkäufe mittlerweile wieder etwas beruhigt haben, sagt Naomi dass es beruhigend sei zu sehen, dass ganze Familien Bestellungen aufgeben: Es gibt Bestellungen mit verschiedenen Größen und Typen, was darauf schließen lässt, dass sowohl Mütter als auch Teenager dem Trend folgen.

Penny Burfitt