Dieses Vermögen gab Herzogin Meghan in der Schwangerschaft aus

Am 6. Mai 2019 kam Archie Harrison Mountbatten-Windsor auf die Welt. In den neun Monaten davor gönnte sich Herzogin Meghan in ihrer Schwangerschaft eine ganze Menge Luxus.

Am 6. Mai 2019 wurde Archie Harrison Mountbatten-Windsor geboren. (Bild: Getty Images)

Jede Mutter weiß: Ein Baby ist teuer. Erstausstattung, Kinderzimmer, Schwangerschaftskleidung und dergleichen mehr müssen finanziert werden. Doch Herzogin Meghan hat während ihrer Schwangerschaft wohl mehr Geld ausgegeben, als die meisten Normal-Mütter in ihrem Leben verdienen: Insgesamt kamen schätzungsweise 835.000 Pfund, also rund 961.759 Euro, zusammen. Wofür wurde dieser ganze Batzen ausgeben? Englische Medien haben geschätzt, wie viel wofür bezahlt wurde.

Royal Baby: Diese Theorien ranken sich um Archie Harrisons Namen

Royale Kleidung und Schmuck

Die Herzogin von Sussex ist stets top gestylt in der Öffentlichkeit unterwegs. Während ihrer Schwangerschaft trug sie allein 77 verschiedene Outfits, alle natürlich von namhaften Designern. Das teuerste Outfit war laut der britischen Zeitung “Express“ ein Abendkleid von Oscar de la Renta im Wert von 10.490 Pfund (ca. 12.082 Euro). Aber was wäre ein tolles Outfit ohne die passenden Accessoires? Während ihrer 16-tägigen Reise nach Australien, Neuseeland, Fiji und Togo trug die Herzogin zahlreiche kostbare Preziosen, wie etwa einen Aquamarin-Ring von Prinzessin Diana im Wert von 74.893 Pfund (ca. 86.262 Euro).

Herzogin Meghan war in ihrer Schwangerschaft stets top gestylt. (Bild: Getty Images)

Royales Kinderzimmer

Für 49.000 Pfund (ca. 56.438 Euro) ließ Prinz Harrys Gattin ein “grünes“ Kinderzimmer für Klein-Archie im Familiensitz Frogmore Cottage renovieren. Dafür ließ sie ökologische Energiesysteme für Wasser, Heizung und Strom einbauen.

Royale Reisen

Allein der Trip zur luxuriösen Babyparty in New York City inklusive Edel-Hotel, Nobel-Locations und Sicherheitskräften schlug mit rund 153.000 Pfund zu Buche (ca. 176.000 Euro). Dann war da noch die “Babymoon“-Auszeit, die Prinz Harry und Herzogin Meghan Anfang April in Hampshire verbrachten. Für ihre Unterbringung im schicken “Heckfield Place“-Hotel gab das Paar laut “Express“ rund 33.000 Pfund (ca. 38.000 Euro) aus.

VIDEO: Darum halten Royals ihre Taschen immer links