Dita von Teese: Fast nackt gegen Zensur im Netz

teleschau
1 / 2

Dita von Teese: Fast nackt gegen Zensur im Netz

Dita von Teese protestiert mit fast nackten Tatsachen gegen Zensur im Internet: Mit einem Hauch von Nichts posiert das Model auf Instagram, um sich für positivere Körperbilder im Netz einzusetzen.

Manchmal reicht zum Protestieren ein vielsagendes Bild. Das weiß auch Dita von Teese, die sich nun mit fast nackten Tatsachen gegen Zensur im Internet positionierte. Die US-amerikanische Tänzerin postete auf Instagram und Facebook ein Foto von sich - gekleidet in einen Hauch von Nichts. Darauf zu sehen: von Teese in einem durchsichtigen Kleid, das kaum noch Raum für Interpretationen lässt. Dazu schrieb die 47-Jährige, dass sie die Aktion @everybodyvisible unterstütze, um "die Zensur von Kunst in den sozialen Medien zu beenden".

⁣"An diesem #internationalinternetday", so von Teese weiter, "wollen wir unseren Sorgen Ausdruck verleihen und sie den Verantwortlichen bei Instagram mitteilen". Dann wird die Unternehmerin deutlich: "Wir fordern klare Richtlinen, gleich angewendete Community-Standards, Beschwerderechte und eine dringliche Prüfung von vorurteilsprägenden Algorithmen, die unproportional oft die Sichtbarkeit von Frauen, sich als Frauen definierenden Personen, LGBTQIA-Menschen, People of Color, Sexarbeitern, Tänzerinnen, Athletinnen, Fitness-Fans, Künstlern, Fotografen und body-positiven Instagram-Usern betreffen".

Anschließend verlinkt Dita von Teese die Instagram-Chefs in ihrem Post mit einem Tag. Aufgrund der derzeitigen Regeln auf dem Online-Portal fügt sie zum Schluss unter dem freizügigen Bild noch den Hinweis an, dass die Darstellung "nicht gegen die gegenwärtigen Community-Standards verstößt. Es erzeugt nur die Illusion von Nacktheit".