DIY-Deko: Physalis-Lichterkette bringt den Herbst nach Hause

·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Die Physalis kennen die meisten als essbare Frucht aus dem Supermarkt. Ihre Verwandte, die Physalis alkekengi oder Lampionblume, ist zwar nicht essbar, aber dafür toll als DIY-Deko im Herbst. Zum Beispiel als einfache Lichterkette.

Die Lampionblume gehört zur Familie der Physalis – ist aber nicht essbar. (Symbolbild: Getty Images)
Die Lampionblume gehört zur Familie der Physalis – ist aber nicht essbar. (Symbolbild: Getty Images)

Die Lampionblume hat ihren Namen nicht ohne Grund: Die orange-gelben Blütenkelche der Physalis Alkekengi ähneln chinesischen Lampions. Weshalb sich die Pflanze hervorragend als Deko-Element im Herbst eignet.

Vorsicht Verwechslungsgefahr: Lampionblume und Physalis

Achtung: Die Physalis alkekengi sollte man nicht mit der Physalis peruviana oder Andenbeere aus dem Supermarkt verwechseln. Zwar gehören beide zur gleichen Pflanzenfamilie, aber die Lampionblume ist in großen Mengen höchst giftig. Weshalb man sie auch nicht in der Obstabteilung findet, sondern im Blumenladen. Alternativ trifft man auch beim Waldspaziergang auf die orange-gelben Beeren und kann sie ganz umsonst zum Basteln mit nach Hause nehmen.

Es wird kalt: So lässt sich beim Heizen Geld sparen

Herbst-Deko: DIY-Lichterkette mit Lampionblume

Bevor man sich ans Basteln macht, sollte die Lampionblume etwa drei Wochen getrocknet werden. So lassen sich die Früchte besser von den Kelchen trennen, die ja dann als Leuchtelemente dienen sollen. Dafür die Pflanzen an einen lichtgeschützten, trockenen Platz legen. Wenn sich die Schalen wie Papier anfühlen, sind sie bereit für den nächsten Schritt.

DIY-Lichterkette mit Lampionblume: So einfach geht’s

Sind die Lampionblumen bereit, kann es mit dem Basteln losgehen. Dafür braucht man:

  • eine Heißklebepistole

  • eine LED-Lichterkette

  • ein kleines Messer

Schritt 1: Beeren der Lampionblume entfernen

Dafür mit einem spitzen Messer oder einer Nagelschere ein kleines Loch um die Stiele der Früchte schneiden. Dann vorsichtig die Beeren mit Stielen herausziehen. Die Frucht entfernen, den Stiel als Deckel aber unbedingt aufheben.

Schritt 2: LED-Lichterkette einfädeln und kleben

Die Blütenkelche können nun mit den Lichtern bestückt werden. Jede LED-Lampe wird behutsam in einen Kelch eingeführt.

Trocken durch den Herbst: Das sind die besten Regenjacken

Schritt 3: Deckel aufkleben

Anschließend wird mit Heißkleber um die Lampe herum Kleber aufgetragen und der Blütenstiel wieder aufgeklebt. Fertig ist die stimmungsvolle DIY-Lichterkette!

VIDEO: Was die Haut im Herbst braucht

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.