DKMS Life-Botschafterin Angelina Kirsch: "Der Lebensmut ist beeindruckend"

·Editor in Chief
·Lesedauer: 5 Min.

Model und Moderatorin Angelina Kirsch engagiert sich für die gemeinnützige Organisation DKMS, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Im persönlichen Interview mit Yahoo Lifestyle spricht die 33-Jährige über bewegende Begegnungen und wie sehr diese den Blick auf die eigenen Sorgen verändern können.

Angelina Kirsch (r.) zusammen mit Barbara Schöneberger auf der DKMS Life Charity-Gala
Angelina Kirsch (r.) zusammen mit Barbara Schöneberger auf der DKMS Life Charity-Gala "dreamday". (Bild: Eventpress SR für DKMS)

Angesichts der Corona-Pandemie wurde auch im Jahr 2021 aus der großen DKMS Life Charity-Gala dreamball der dreamday. Die gemeinnützige Organisation DKMS Life nutzte diesen Tag, um die Öffentlichkeit im Rahmen eines digitalen Events über ihre Arbeit für Krebspatientinnen und Krebspatienten und das Engagement der Unterstützer und Sponsoren zu informieren. Als Kampagnenbotschafterin war auch das Model Angelina Kirsch mit dabei. Mit Yahoo Lifestyle sprach sie anschließend über diese ganz besondere Aufgabe.

Yahoo Lifestyle: Dank deines Werbepartners Gillette Venus darfst du nun zum wiederholten Male Botschafterin für die DMKS Life Kampagne sein. Wie kann man sich dein Mitwirken vorstellen und was bedeutet dir diese besondere Aufgabe?

Angelina Kirsch: Ich mache auf die Kampagne der DKMS Life aufmerksam und gebe dem Ganzen eine Stimme – und durch meinen Partner Gillette Venus auch ein Gesicht. Das ist sehr wichtig, denn Krebs ist eine Krankheit, die uns alle treffen kann. Ich finde es schön zu wissen, dass es Dinge wie die Kosmetik-Seminare der DKMS Life gibt, durch die man aufgefangen wird. In den Seminaren trifft man Gleichgesinnte und kann einfach wieder ein Stück Lebensfreude und Normalität erfahren und einfach Frau sein. Neuerdings bietet die DKMS Life ja auch Männer-Seminare an, die auch männliche Patienten zusammenbringt.

Krebs macht keine Pause und traurigerweise haben so viele Menschen mit dieser Krankheit auf unterschiedlichste Weise Erfahrungen sammeln müssen. Musstest du selbst schon in deinem Familien- und Bekanntenkreis diesen schrecklichen Schicksalsschlag erleben? Und inwieweit hilft es dir in deiner Rolle als Botschafterin?

Ja, auch ich habe in meinem Familien- und Freundeskreis schon von Krebs Betroffene gehabt und es hat mich noch mehr bestärkt die DKMS Life zusammen mit Gillette Venus zu unterstützen. Es hat auch meinen Bekannten geholfen, sich bei den Beauty-Seminaren anzumelden. Eine Freundin, die erkrankt war und bei dem Seminar mitgemacht hat, hat es viel Freude und Lebensmut zurückgegeben. Krebs ist eine Krankheit, die uns alle treffen kann und die unsere Gesellschaft fest im Griff hat. Umso wichtiger ist es, den Patienten Hilfsangebote aufzuzeigen. Es geht aber auch darum, Menschen zur Vorsorge zu animieren, damit im schlimmsten Fall rechtzeitig reagiert werden kann.

Was nimmst du für dich aus den persönlichen Gesprächen mit den mutigen Krebspatientinnen mit und was würdest gerne auch anderen mit auf den Weg geben?

Lebensfreude. Ich finde es so beeindruckend, dass diese Menschen, die gerade mit so einer schlimmen Krankheit zu kämpfen haben oder zu kämpfen hatten, ihren Lebensmut nicht verloren haben. Ich selbst bin dafür dankbar, dass ich nicht erkrankt bin. Ich bin aber auch dafür dankbar, dass eine Organisation wie die DKMS Life mit Unterstützern wie z.B. Gillette Venus Sicherheit gibt – denn ich weiß, dass mir Hilfe geboten wird und ich verstanden werde, sollte ich erkranken. In der Zeit der Therapie brauchen die Menschen einfach Unterstützung von anderen, die sie auffangen. Wenn man an den Lebensmut denkt, den viele PatientInnen an den Tag legen, da wirken die eigenen Problemchen, die man manchmal hat, total nichtig. Wir haben alle unser Päckchen zu tragen, aber der dreamday verleiht noch einmal einen ganz anderen Blick auf die Dinge.

Guido Maria Kretschmer als DKMS-Botschafter: Bei diesem Schicksal kamen ihm die Tränen

Haben sich Sorgen und Herausforderungen für die Patienten und Patientinnen durch die Pandemie verändert?

Kann ich gar nicht sagen – ich bin keine Patientin, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es so ist, weil die Corona-Pandemie in den Vordergrund getreten ist. Nicht umsonst hat die DKMS Life bereits im letzten Jahr die Kampagne "Krebs macht keine Pause" ins Leben gerufen, um daran zu erinnern, dass alle unter der Pandemie leiden, aber Krebspatientinnen und Krebspatienten vor weitere Herausforderungen gestellt werden: Sie sind in Isolation und können aufgrund von Lockdowns oft nicht zu ihren Therapien oder Besuch ihrer Lieben im Krankenhaus empfangen. Das sind sicherlich Herausforderungen, die existent sind und bei denen die DKMS Life ansetzt, um das Leben ein bisschen leichter zu machen.

DKMS unterstützt Betroffene das ganze Jahr über. Wie aber kann jeder einzelne von uns helfen?

Ganz einfach: Man kann spenden! Und zwar auf der Homepage von DKMS LIFE. Viele Unterstützer haben auch ganz tolle Aktionen, z.B. hat Gillette Venus seit dem 1. Oktober eine DKMS Life Sonderaktion – und zwar ein Giftset mit einem Gillette Venus Comfortglide Spa Breeze in der DKMS Life Edition. Für jedes verkaufte Set geht 1 Euro direkt an die DKMS Life. So gibt es viele dieser Partner, die tolle Angebote bieten. Jeder von uns kann somit helfen, denn jeder Euro zählt.

Jährlich findet die Charity Gala am dreamday statt. Wie genau können wir uns diesen Highlight-Tag vorstellen und was war das Bewegendste, das du erleben durftest?

Normalerweise veranstaltet die DKMS Life immer die große dreamball Gala, die natürlich zu Zeiten von Corona nicht so stattfinden kann. DKMS Life hat aber den dreamday ins Leben gerufen, einen Tag, an dem auf ihr Schaffen aufmerksam gemacht wird und an dem die Partner große Spendenbeträge beisteuern - denn irgendwie müssen natürlich die tollen Kosmetik-Seminare und alles was außerdem noch von der DKMS Life angeboten wird, finanziert werden. Am dreamday sprechen außerdem viele Prominente, aber es kommen vor allem auch Patientinnen und Patienten zu Wort. Sie berichten, wie die DKMS Life ihnen ganz persönlich helfen konnte, wie die Erfahrung der Erkrankung für sie war, wie sie gekämpft haben - und das ist so inspirierend. Das sind für mich die schönsten Momente, diese Menschen auf der Bühne zu sehen und zu wissen, dass sie ihren Lebensmut nicht verloren haben, auch wenn sie durch die schlimme Krankheit mussten. Sie sehen alle toll aus und geben einem so viel Energie und Power mit - das ist einfach nur wunderschön.

VIDEO: Große Versuchsreihe - Krebsdiagnose bald per Bluttest?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.