DocuSign präsentiert bald frische Zahlen: Gibt es die nächste Enttäuschung?

Die Quartalszahlen von DocuSign (WKN: A2JHLZ) sind stets so eine Sache. Mal erfreulich, aber in den vergangenen Zahlenwerken doch mit einer eher negativen Überraschung. Nicht umsonst liegt die Aktie seit Jahresstart um 68 % im Minus. Neben einem CEO-Wechsel gibt es dafür auch operative Gründe und, natürlich, die Growth-Korrektur.

Aber sehen wir uns einmal an, was Foolishe Investoren erwarten können. Generell: Ein möglicherweise spannender Zeitraum, in dem Growth-Aktien wieder etwas Boden gutmachen. Trotzdem muss das US-Unternehmen auch liefern, um die Erwartungen der Investoren zu erfüllen.

DocuSign: Das steht in den Startlöchern

Die vergangenen Quartalszahlen sind in mehr als einer Hinsicht eine gute Orientierungshilfe. Zum einen, weil das Management von DocuSign hier eine Prognose veröffentlicht hat. Aber auch, weil wir damals schon ein operatives Update erhielten.

Im vorherigen Vierteljahr wuchs DocuSign umsatzseitig um 22 % auf 622 Mio. US-Dollar, jedoch enttäuschte insbesondere der Nettoverlust von 0,22 US-Dollar je Aktie auf GAAP-Basis. Auf Non-GAAP-Basis hat es immerhin noch einen Wert von +0,44 US-Dollar gegeben. Profitabilität ist für das Unternehmen ein wichtiges Merkmal.

Für das nun kommende Quartalszahlenwerk stellte das Management einen Umsatz in Höhe von 624 bis 628 Mio. US-Dollar in Aussicht. Das bedeutet: Im direkten Quartalsvergleich soll es eher moderate Zuwächse geben. Wobei der Vorjahreswert umsatzseitig bei 545 Mio. US-Dollar gelegen hat. Rein rechnerisch dürfte das ein Mindestumsatzwachstum von 14,5 % im Jahresvergleich bedeuten. Beim Nettoergebnis gibt es keine Prognose. Die operative Marge soll jedoch erneut bei starken 79 bis 81 % liegen, was ein hohes Maß an Profitabilität erkennen lässt.

Unterm Strich sehen wir daher: DocuSign liefert eher moderate Erwartungen an das Wachstum im letzten Quartal. Jedoch kann auch das Überraschungen zu beiden Seiten hin beinhalten. Zumal so manches Unternehmen derzeit andere Sorgen haben dürften als das Digitalisieren der Unterschriften in den eigenen Prozessen.

Ein interessantes Quartal!

DocuSign steht ein interessantes Quartalszahlenwerk bevor. Natürlich ist auch das nur ein Vierteljahr. Aber es dürfte ein Indikator dafür sein, wie gut das Management das eigene Geschäft einschätzen kann, wenn es operativ schwieriger wird.

Am Donnerstag wissen wir jedenfalls mehr. Das ist der Termin, an dem das US-Unternehmen sein neues operatives Update vorlegt.

Der Artikel DocuSign präsentiert bald frische Zahlen: Gibt es die nächste Enttäuschung? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von DocuSign. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von DocuSign.

Motley Fool Deutschland 2022