Donald Trump erklärt: Darum ist seine Hautfarbe orange

Antonia Wallner
Freie Autorin

US-Präsident Donald Trump gibt immer wieder Anlass zu Spekulationen. Mal über seine kruden Aussagen, mal über seine Ehefrau und besonders gerne über sein Aussehen. Warum ist sein Teint eigentlich so orange? Für alle, die sich das schon mal gefragt haben, liefert der Präsident jetzt persönlich die Antwort.

Sonnenbank oder Selbstbräuner? Über den orangenen Teint von Präsident Trump wird viel spekuliert. (Bild: Getty Images)

Der Teint von Donald Trump ist ein Mysterium. Legt sich der US-Präsident etwa zum Schlafen auf die Sonnenbank statt ins Ehebett? Besprüht er sich zwischendurch mit Selbstbräuner, während er Regierungsgeschäfte tätigt?

Orange durch Energiesparlampen?

Der Präsident selbst liefert bei einer Rede vor republikanischen Abgeordneten überraschend eine Erklärung für seine Hautfarbe: Die Energiesparlampen sind schuld. Beziehungsweise das Licht, das sie abgeben.

"Ich habe mir die Glühbirnen angeschaut, zu deren Benutzung wir gezwungen werden. Und das für mich größte Problem ist: Das Licht ist mies. Ich sehe immer orange aus. Und ihr auch. Das Licht ist wirklich das Letzte", erklärte Trump den Abgeordneten seiner Partei.

Wegen Klimawandel: Shell plant radikale Umbaumaßnahmen

Und nicht nur das. Die neuen Lampen seien noch dazu wesentlich teurer als die alten Glühbirnen. Die Regierung unter Trump hatte zuletzt mehrere Verkaufsbeschränkungen für die alten Leuchtmittel rückgängig gemacht.

Die Zuhörer im Sitzungssaal lachten über Trumps Aussage. Ob sein orangener Teint wirklich an den Energiesparlampen liegt? Können wir uns jetzt nicht so wirklich vorstellen...

VIDEO: Juncker: “Trump liebt mich“