Donald Trump plant eigene Social-Media-Plattform

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.
Der ehemalige US-Präsident Donald Trump plant offenbar seine Rückkehr in die sozialen Medien. (Bild: 2019 Getty Images)
Der ehemalige US-Präsident Donald Trump plant offenbar seine Rückkehr in die sozialen Medien. (Bild: 2019 Getty Images)

Donald Trump arbeitet offenbar mit Hochdruck an seinem Comeback in den sozialen Medien. Das behauptet zumindest der Berater des abgewählten US-Präsidenten.

Es war ein beispielloser Vorgang: Anfang Januar hatten die Betreiber führender Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram die Accounts des damaligen US-Präsidenten Donald Trump gesperrt. Rund drei Monate später plant der 74-Jährige offenbar seine Rückkehr in die digitale Welt. Dies verriet der Trump-Berater Jason Miller nun gegenüber dem US-amerikanischen Nachrichtensender Fox News.

Miller zufolge werde Trump bereits in zwei bis drei Monaten mit einer eigenen Social-Media-Plattform online gehen. Diese werde "die Sache völlig neu definieren" und "mehrere zehn Millionen Nutzer" anlocken. Derzeit, so berichtet Miller, fänden intensive Gespräche zwischen Trump und verschiedenen Teams in Trumps Feriendomizil Mar-a-Lago in Florida statt. Eine offizielle Bestätigung vonseiten des ehemaligen Präsidenten gibt es derzeit noch nicht.

Während seiner Präsidentschaft hatte Donald Trump mit teils aggressiven Tweets immer wieder Kontroversen ausgelöst. Allein auf Twitter folgten ihm knapp 90 Millionen Menschen. Nach dem Sturm seiner Anhänger auf das Kapitol in Washington beschlossen zahlreiche Medienplattformen, darunter auch YouTube, seine Accounts zu sperren. Für die Zukunft wollen Twitter und Facebook neu bewerten, wie sie allgemein mit den Profilen von Politikern umgehen wollen.