Werbung

Doppel-Gold! Doch Reitz hadert

Doppel-Gold! Doch Reitz hadert
Doppel-Gold! Doch Reitz hadert

Rio-Olympiasieger Christian Reitz hat dem Deutschen Schützenbund (DSB) bei der WM in Baku an einem erfolgreichen Wettkampftag eine Goldmedaille im Einzel beschert. Der Regensburger siegte mit der Zentralfeuerpistole vor dem Esten Peeter Olesk und seinem Teamkollegen Florian Peter (Obertshausen). Den zehnten Platz belegte Oliver Geis (Oberselters), das deutsche Trio gewann damit Gold in der Teamwertung.

Für die vierte Medaille sorgte Trap-Schützin Kathrin Murche (Elsnig-Mockritz), die sich in der letzten olympischen Disziplin bei der WM in Aserbaidschan Bronze sicherte und einen Quotenplatz für die Sommerspiele 2024 in Paris holte.

"Ich bin überwältigt und habe es noch nicht richtig realisiert. Mir kommen immer wieder die Tränen, weil ich mich so freue", sagte Murche (23) nach dem größten Erfolg ihrer bisherigen Karriere: "Ich habe nicht damit gerechnet, dass ich hierher komme und einen Quotenplatz hole." Es gewann die Taiwanerin Lin Yi Chun.

Weniger zufrieden war dagegen Reitz. „Es ist nicht so, dass ich sage, dass es ein Bombenwettkampf war“, meinte der 36-Jährige, der 2016 in Brasilien Olympiagold mit der Schnellfeuerpistole gewonnen hatte.