Dortmund-Fans organisieren Hilfe für Risikogruppen

Das Coronavirus ist insbesondere in NRW ein großes Thema. Anhänger von Borussia Dortmund setzen nun ein wunderbares Zeichen und organisieren sich, um Menschen aus Risikogruppen zu helfen.

Die Gelbe Wand im Westfalenstadion packt in der Coronavirus-Krise mit an. (Bild: Getty Images)

“In einem Zeitfenster von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr bieten wir an, eure Einkäufe oder andere Botendienste zu übernehmen”, schrieben die Fangruppen THE UNITY, Desperados und Jubos unter suedtribuene-dortmund.de.

Helfen wollen die BVB-Fans damit den Leuten, die aufgrund einer Quarantäne-Anordnung, Vorerkrankung oder fortgeschrittenen Alters nicht mehr vor die eigene Türe gehen sollten.

“Viel mehr geht es jetzt darum, sich solidarisch zu zeigen und gesamtgesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Das bedeutet konkret, dass wir den Menschen unter die Arme greifen wollen, welche aktuell zu den besagten Risikogruppen gehören”, gaben die Fans an.

Coronavirus: UEFA verschiebt Europameisterschaft 2020

Im “gesamten Dortmunder Gebiet” würden sie sich zur Verfügung stellen - ein großartiges Zeichen in Zeiten einer derart schweren Krise. Viele Menschen dürften auf eben solche Hilfe angewiesen sein. Auch deshalb folgt der Hinweis: “Bitte nutzt dieses Angebot nur, wenn ihr wirklich zu den entsprechenden Risikogruppen gehört oder euch aktuell in Quarantäne befindet.”

Wer also aus dem Dortmunder Gebiet stammt, kann sich unter der Telefonnummer 0157/34794002 melden. Wichtig: Dank und Lobeshymnen sind sicherlich nett gemeint, sind unter der Nummer aber nicht hilfreich, nehmen sich doch Hilfsbedürftigen den Platz in der Leitung.