Drake: Einstweilige Verfügung

·Lesedauer: 1 Min.
Drake credit:Bang Showbiz
Drake credit:Bang Showbiz

Drake konnte eine dreijährige einstweilige Verfügung gegen eine unbekannte Frau erwirken.

Der ‚Hotline Bling‘-Interpret macht sich offenbar Sorgen um die Sicherheit seiner Familie, nachdem die besagte Dame schon mehrfach unerlaubt sein Anwesen in den Hollywood Hills betreten habe. Außerdem habe sie Anklage gegen Drake erhoben, der allerdings nicht stattgegeben wurde. Jetzt konnte der Rapper erwirken, dass die Frau sich stets ungefähr 100 Meter entfernt von Drake und seinen Angehörigen aufhalten muss. Außerdem darf sie keinen Kontakt aufnehmen. Die Angeklagte selbst hatte sich am Dienstag (19. April) nicht vor Gericht eingefunden, das Urteil wird ihr deshalb von einem Gerichtsdiener zugestellt werden.

Anfang des Jahres hatte Drake zu Protokoll gegeben, dass er sich durch das Verhalten der Frau gefährdet fühle, insbesondere um seinen vierjährigen Sohn Adonis machte sich der Musiker Sorgen. In den Gerichtsakten steht zu lesen: „Sie hat Nachrichten geschickt, in denen sie schreibt, dass sie sich meinen Tod wünscht, dass ich mich und meinen Sohn erschießen sollte. Durch die Belästigung und die Obsession dieser Frau leide ich unter emotionalem Stress, ich bin besorgt um meine Sicherheit sowie die meiner Familie.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.