„Dry Dating“: Tipps für erfolgreiche Dates ohne Alkohol

·Lesedauer: 4 Min.

Da erste Dates ohnehin sehr nervenaufreibend sein können, gehen viele von uns bei der ersten Verabredung gern etwas trinken. Das sorgt für eine zwanglose Stimmung: Bei einem Drink kannst du dir nicht nur etwas Mut antrinken, sondern auch schon nach einem Getränk gehen, falls dir der Vibe zwischen dir und der anderen Person nicht gefallen sollte. Deshalb sind Bars der ideale Ort für Verabredungen. Da viele von uns im Moment jedoch ihre Beziehung zum Alkohol neu bewerten und entweder weniger oder gar keinen Alkohol mehr trinken wollen und Lokale seit fast zwei Jahren nicht immer offen sind, ist „Dry Dating“ (zu Deutsch: nüchternes Daten) groß im Kommen.

Wenn du beim Gedanken an eine erste Verabredung ohne Alkohol nervös wirst, bist du damit nicht allein. Ganz gleich, ob es sich um jemanden handelt, den du noch nie davor in natura gesehen hast, oder sogar um eine Person, die du schon dein ganzes Leben lang kennst – es ist nur allzu gut nachvollziehbar, dass du gerne vor, während und sogar nach einem Date etwas trinken möchtest, um deine Nerven zu beruhigen. Das alles gehört zum schwindelerregenden Reiz der Romantik, oder?

Wenn du aber einen alkoholfreien Januar einlegen willst, aus gesundheitlichen Gründen weniger trinken möchtest oder einfach nur das Gefühl schätzt, ohne Kater aufzuwachen, kann die Partner:innensuche tatsächlich zu einer kleinen Herausforderung werden. Schließlich setzen wir eine durchzechte Nacht oft mit guten Erinnerungen gleich, und Alkohol kann ein Hilfsmittel sein, das es uns ermöglicht, unsere Hemmungen so weit zu senken, dass sich unsere Nerven entspannen können. Glücklicherweise wird Dry Dating immer beliebter, vor allem während der Pandemie.

Laut einer Bumble-Umfrage aus dem letzten Jahr will fast jede:r Fünfte seit der Pandemie bei Dates nicht mehr trinken, wobei etwa drei Viertel der Befragten glauben, dass Dry Dating tatsächlich zu besseren Beziehungen führt. Wenn deine bisherigen Verabredungen aber eher immer auf der feuchtfröhlichen Seite des Lebens gewesen sind, kann es schwierig sein, bei Dates auf einmal die Finger vom Alkohol zu lassen. Damit alles reibungslos läuft und der Liebe nichts mehr im Weg steht, haben wir einige Tipps und Tricks zusammengestellt, um dir einen Schub in die richtige Richtung zu geben – und dafür zu sorgen, dass deine alkoholfreien Dates nicht… nun ja, trocken werden.

Schaff die bestmöglichen Voraussetzungen

Nimm die Situation in die Hand, indem du Orte und Aktivitäten vorschlägst, wo oder bei denen Alkohol nicht im Mittelpunkt steht. Aktive Dates, bei denen ihr euch auch sehr gut kennenlernen könnt, wie z. B. Töpferkurse, Spaziergänge im Park oder sogar Stand-up-Paddleboarding, sind großartig, weil Alkohol hier nicht unbedingt eine Rolle spielt.

Du kannst auch ein Picknick oder einen Filmeabend bei dir zu Hause veranstalten, denn die Einstellung, dass Alkohol notwendig ist, um Spaß zu haben, ist völlig überholt.

Ruhig Blut

Wenn du schon öfters einmal vor einem Date Tequila mit deinen Freund:innen getrunken hast, um dich wohler zu fühlen, dann ist das nur allzu nachvollziehbar. Aber Alkohol zu trinken, ist nicht der einzige Weg, um deine Nerven zu beruhigen, und meistens handelt es sich dabei sowieso nur um einen Placebo-Effekt.

Um dich zu beruhigen, kannst du Atemübungen machen, Tagebuch schreiben, Dehnübungen oder kurze Meditationen ausprobieren, während du dich aufs Date vorbereitest, oder dich sogar mit Freund:innen unterhalten und dich so ablenken.

Informier dich

Wenn die andere Person den Ort ausgewählt hat, kannst du ihn googeln.

Auch wenn es eigentlich überall alkoholfreie Optionen auf der Karte gibt, ist es nicht gerade ideal, sich während der Happy Hour in einer Whisky-Bar zu treffen.

Informier dich also lieber vorher über den Ort, und wenn du das Gefühl hast, dass du dort in Versuchung geraten oder dich unwohl fühlen könntest, solltest du vielleicht lieber ein anderes Lokal vorschlagen. Denn Bars sind zwar toll, aber sie sind definitiv nicht das einzige Plätzchen, an dem ihr euch amüsieren könnt.

Redet darüber

Es mag sich vielleicht komisch anfühlen, mit jemandem, den:die du gerade erst kennengelernt hast, über Persönliches zu sprechen. Denk aber daran, dass du niemandem eine Erklärung dazu schuldest, warum du auf Alkohol verzichten willst. Sag also so viel – oder so wenig – zum Thema, wie du willst.

Wenn du nicht nur auf der Suche nach etwas Lockerem bist, wird die Reaktion der anderen Person Bände sprechen und kann dir sogar dabei helfen, herauszufinden, ob eure Verbindung tatsächlich eine Zukunft hat. Jeglicher Druck oder jegliches Unbehagen, das von deinem Date ausgeht, ist jedoch ein riesiges Warnsignal, und jemand, der:die kein Verständnis für deine Entscheidungen hat, verdient unserer bescheidenen Meinung nach wahrscheinlich sowieso kein zweites Date.

Wenn du Hilfe brauchst oder jemanden kennst, der Hilfe benötigt, kannst du dich in Deutschland unter der 01805 – 313031 an die Sucht- & Drogen-Hotline der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wenden. Aus Österreich kannst du dich hier über die Beratungsstelle in deiner Nähe informieren. Aus der Schweiz kannst du auf der Website des Suchtindex Schweiz deine lokale Anlaufstelle und Hotline heraussuchen.

Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?

So hilft TikTok mit dem Trinken aufzuhören

Darf ich nach der Impfung trinken und/oder kiffen?

9 COVID-freundliche & kreative Winter-Date-Ideen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.