Duftkerzen können die Luft stärker verschmutzen als der Verkehr an einer stark befahrenen Straße

Zu einem Zeitpunkt  der Messung zeigten Duftkerzen einen Wert, der 14-mal höher war als der, der an einer stark befahrenen Straße gemessen wurde. (Getty)

Wenn Sie Duftkerzen in Ihrem Haus abbrennen, könnten Sie sich größerer Luftverschmutzung aussetzen als an einer stark befahrenen Straße.

Neue Forschungsergebnisse haben ergeben, dass die Kerzen in einem Fall den vierfachen Sicherheitswert eines besonders schädlichen Schadstoffs abgaben.

In der Studie des King’s College London (KCL) wurde untersucht, wie die Umweltverschmutzung im täglichen Leben verringert werden kann. Dazu wurden sechs Freiwillige gebeten, den Rußgehalt in ihren Häusern zu messen.

Ruß gehört zur Gruppe der sogenannten PM 2,5 — Luftschadstoffe, über die Wissenschaftler besonders besorgt sind, da sie tief in die Lunge eindringen und mit ihrer schädlichen Wirkung Lungenerkrankungen hervorrufen können.

EU-Standards für PM 2,5 geben vor, dass nicht mehr als 25 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft (25 mcg / m³) vorhanden sein dürfen.

Während der Studie gab eine der Frauen an, sich gerne durch das Anzünden von Duftkerzen zu entspannen.

Der durchschnittliche Luftverschmutzungsgrad in ihrem Haushalt stieg dadurch jedoch von 1,5 auf 37 mcg / m³ an, mit einem Spitzenwert von 99 mcg / m³.

Viele Duftkerzen werden aus Paraffinwachs hergestellt, das schädliche Partikel abgibt, und die Dochte können Ruß produzieren.

Andrew Grieves, leitender Luftqualitätsanalytiker bei KCL, sagte gegenüber Yahoo News UK: “Diese Zahlen waren für mich zwar nicht überraschend, können aber viele Normalverbraucher schockieren.”

„Es ist auch wichtig, anzumerken, dass der Messungsmonitor direkt neben der Kerze stand, die in einem geschlossenen Raum brannte, weshalb wir einen so hohen Messwert hatten.

“Ruß ist nur eine Art von Verschmutzung. Wenn Sie am Straßenrand stehen, atmen Sie nicht nur Ruß, sondern auch Stickstoffdioxid, Sulfate und andere Dinge ein.”

“Ich möchte kein Spielverderber sein und behaupten, die Leute müssten aufhören, Kerzen zu benutzen. Dies sind nur die Daten, die wir gefunden haben.”

Die durchschnittliche Konzentration von Ruß in London beträgt 6,9 µg / m³.

Studien des Europäischen Zentrums für Umwelt und Gesundheit der WHO ergaben ausreichende Belege dafür, dass eine langfristige Exposition von Ruß zu einem erhöhten Risiko für tödliche Herz- und / oder Lungenerkrankungen führte.

Im Jahr 2016 stellte die britische Ärztekammer fest, dass es jährlich 40.000 vorzeitige Todesfälle aufgrund von Umweltverschmutzung gibt.

Stephanie Ayako Karaki Harris