Dwayne Johnson ist kein gutes Vorbild: Dermatologe rät von häufigem Duschen ab

·Lesedauer: 1 Min.

Ein Dermatologe warnte vor den Risiken durch zu häufiges Duschen, nachdem Hollywoodstar Dwayne Johnson verriet, dass er dreimal täglich duscht.

Der Schauspieler verriet kürzlich einem Twitter-User, dass er an einem typischen Tag dreimal duscht: "Dusche (kalt), wenn ich aus dem Bett rolle, um den tag in Schwung zu bringen. Dusche (warm) nach meinem Workout, vor der der Arbeit. Dusche (heiß), wenn ich von der Arbeit nach Hause komme."

Bevor Fans des Actionhelden in Versuchung geraten, es ihrem Idol gleichzutun, meldete sich Dr. Derrick Phillips, Hautarzt an der Cadogan Clinic, zu Wort und warnte, dass zu häufiges Duschen der Haut schaden kann.

"Tägliches Duschen gehört für die meisten Menschen zu ihrem Tagesablauf dazu. Es macht uns wach, schützt uns vor Körpergeruch, gibt uns das Gefühl, sauber zu sein", sagte er. "Allerdings haben Duschgels und Seifen eine zerstörerische Wirkung auf die Schutzschicht der Haut und können zu einem Feuchtigkeitsverlust und dadurch zu Trockenheit führen. Das ist besonders problematisch für all jene, die bereits Hautprobleme haben und unter Ekzemen und empfindlicher Haut leiden. Zu oft zu duschen ist deshalb nicht ungefährlich."

Beim Waschen werden gesunde Öle und Bakterien von der Haut entfernt, sodass zu häufiges Baden und Duschen sie trocken machen kann und zu Juckreiz führen kann. Auch Pilzinfektionen würden dadurch begünstigt. Manche Dermatologen empfehlen, nur jeden zweiten Tag oder zwei bis drei Mal pro Woche zu duschen, aber das hängt auch davon ab, wie viel Sport jemand treibt.

Dwayne Johnson offenbarte seine Duschroutine, nachdem eine Reihe von Stars, darunter Mila Kunis, Ashton Kutcher und Jake Gyllenhaal, erklärt hatten, dass sie und ihre Kinder nicht täglich duschen würden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.