Echte Schätze: Die teuersten Schallplatten der Welt

Eine frühe Demoversion der Songs „Til There Was You“ und „Hello Little Girl“. (Bild: Getty)

Wenn Sie einen dieser acht Tonträger besitzen, sind Sie reich! Denn: Für die meistgesuchten Scheiben legen Liebhaber hohe sechsstellige Beträge hin. Die teuerste Platte der Welt brachte sogar sehr viel mehr ein - unterscheidet sich aber auch technisch vom Rest, da es kein Vinyl ist.

Haben Sie auch noch eine alte Schallplattensammlung zu Hause? Dann kann es sich lohnen, mal einen genauen Blick darauf zu werfen. Denn manchmal findet sich unter den alten Scheiben ein echtes Schätzchen, das seinen Wert seit der Anschaffung vervielfacht hat.

Für die gefragtesten Vinyl-Raritäten legen Sammler schon mal sechsstellige Summen hin. Der Musikexpress hat eine Liste der acht teuersten Tonträger der Welt erstellt. Die günstigste unter den teuersten und damit Platz 8 stammt von den Beatles. Es handelt sich um eine frühe Demoversion der Songs „Til There Was You“ und „Hello Little Girl“, die sogar einen Tippfehler (Hullu Little Girl) enthält. Die Platte wurde laut Musikexpress von Les Maguire, ehemaliger Keyboarder der Liverpooler Band Gerry And The Pacemakers, verkauft. Sie wechselte für 90.000 Euro den Besitzer.

Auch auf Platz 7 landet eine Scheibe von der Liverpooler Band. 1966 sorgten die Beatles mit einem makaberen Plattencover für Aufsehen. Für das Compilation-Album YESTERDAY AND TODAY posierten sie in Metzgerkitteln mit abgetrennten Köpfen und Gliedmaßen von Puppen.

(Bild: Getty)

Das sorgte für Diskussionen und das Cover wurde kurz darauf wieder eingezogen. Ein Exemplar steht heute auch im Beatles-Museum. Im Februar 2016 wurde eine orginalverpackte Kopie für rund umgerechnet 113.000 Euro verkauft.

Makaber geht es auch mit Platz 6 weiter. Ein Exemplar John Lennon & Yoko Ono – Double Fantasy wurde 1999 für 150.000 US-Dollar (rund 136.000 Euro) versteigert. Das Besondere daran: Es trug die Unterschrift der Künstler. Aber nicht irgendeine: „Es ist die Ausgabe des John&Yoko-Albums, das sich Lennons Mörder Mark David Chapman an dem Tag unterschrieben ließ, als er den Ex-Beatle erschoss“, so der Musikexpress.

Auf Platz 5 landet eine Acetat-Originalaufnahme der Prä-Beatles-Band The Quarrymen (McCartney, Lennon und Harrison). Das Unikat „That’ll Be The Day / In Spite Of All Danger“ aus dem Jahre 1958 befindet sich im Besitz von Paul McCartney und hat laut Schätzungen des Record Collector-Magazins einen Wert von rund 250.000 US-Dollar (ca. 226.000 Euro).

The Beatles – SGT. PEPPER’S LONELY HEARTS CLUB BAND. (Bild: Getty)

Sie ahnen es schon, auch Platz 4 dreht sich um die Beatles. Für das von allen vier Bandmitgliedern unterschriebene Album The Beatles – SGT. PEPPER’S LONELY HEARTS CLUB BAND (1967) zahlte ein Bieter auf einer Auktion die stolze Summe von 290.000 US-Dollar (rund 262.000 Euro).

Die drittteuerste Schallplatte der Welt stammt nicht von den Pilzköpfen, sondern vom King: Elvis Presley – „My Happiness / That‘s When Your Heartaches Begin“ (1953). Der Musikproduzent Jack White kaufte die allererste Aufnahme für 300.000 US-Dollar (rund 270.000 Euro) und brachte die Aufnahme samt aller hörbarer Kratzer und Rauscher als neuaufgelegte Limited Edition auf den Markt.

Platz 2 – und schon wieder Beatles: Das Album The Beatles – THE BEATLES wurde im Dezember 2015 für sage und schreibe 790.000 US-Dollar (rund 715.000 Euro) verkauft. Das Besondere daran: Es handelte sich um die persönliche Kopie von Beatle Ringo Starr, das die Seriennummer 0000001 trägt.

Der teuerste Tonträger der Welt hat eine ganz besondere Geschichte und stammt auch nicht von den Beatles, sondern von der Hip-Hop-Gruppe Wu-Tang Clan: ONCE UPON A TIME IN SHAOLIN.

Die aufwendige Schatulle des Albums ONCE UPON A TIME IN SHAOLIN. (Bild: Getty)

Das Album wurde sechs Jahre lang im Geheimen aufgenommen und ist das siebte Studioalbum der Hip-Hopper aus dem Jahr 2014. Es existiert nur ein einziges Exemplar und zwar nicht als Vinylplatte sondern in Form von zwei CDs. Das teure Stück wurde in einem gesicherten Tresor in Marrakesh in Marokko aufbewahrt.

Im März 2015 kam das Album dann zur Versteigerung. Der Unternehmer Martin Shkreli ersteigerte das gute Stück für zwei Millionen US-Dollar (circa 1,81 Millionen Euro) mit der Auflage, es bis 2103 nicht kommerziell zu verwerten - obwohl es kostenlos veröffentlicht oder während Hörpartys gespielt werden kann.

Lesen Sie auch: Gigantische Preise: Die teuersten Dinge der Welt