Ed Sheeran: Ein echter Draufgänger?

·Lesedauer: 1 Min.
Ed Sheeran credit:Bang Showbiz
Ed Sheeran credit:Bang Showbiz

Ed Sheeran ging während seiner ‚x‘-Tour so einige Risiken ein.

Der 30-jährige Grammy-Gewinner behauptet, dass man ihn auf seiner damaligen Konzertreise leicht hätte ausrauben oder entführen können. Seit er gemeinsam mit seiner Ehefrau Cherry Seaborn die kleine Lyra großzieht, hat Ed seinen Rock’n Roll-Lifestyle allerdings aufgegeben. Im ‚Halfcast Podcast‘ erzählte er jetzt, was er in den Jahren 2014 und 2015 so alles Wildes getrieben hat, ohne Bodyguards dabei zu haben. „Während der ‚x‘-Tour, da war ich wirklich draufgängerisch“, erzählt der ‚Bad Habits‘-Interpret im Gespräch, „ich hatte keine Bodyguards und ich war ganz allein unterwegs, meine ganze Crew war so um die 50. Die wollten nicht durch die Clubs ziehen, also machte ich mich nach den Shows alleine auf den Weg. Sehr leichtsinnig. Man hätte mich überfallen, kidnappen oder sonst was mit mir machen können.“

Im Gespräch verrät Ed weiter, dass er seine Bekanntheit manchmal richtig genießt, da er als Kind eher unscheinbar war. Er erklärt: „Ich stotterte als Kind, ich hatte rote Haare, eine sehr große Brille und ich war einfach irgendwie unbeholfen. Mädchen waren also nie an mir interessiert. Jetzt habe ich Erfolg, habe mir die Augen lasern lassen und etwas abgenommen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.