Ed Sheeran: Von Fans geliebt, von Kolleg*innen verspottet

·Lesedauer: 1 Min.
Ed Sheeran: Von Fans geliebt, von Kolleg*innen verspottet

Wenn er auf Tour geht, sind Karten innerhalb von Minuten vergriffen, sein neues Album '=' steht auf beiden Seiten des Atlantiks auf Platz eins der Charts — eigentlich könnte sich Ed Sheeran (30) entspannt zurücklehnen.

"Nie akzeptiert gefühlt"

Doch es scheint, dass kommerzieller Erfolg allein dem Sänger ('Shape Of You') nicht genügt. Denn innerhalb der Popmusik-Szene fühlt sich der Superstar einfach nicht anerkannt, wie er in der Sendung 'The Breakfast Club' klagte: "Ich werde nicht von meinem Genre akzeptiert. Ich glaube, es sagt schon einiges, dass die einzigen Leute, die mir nach Erscheinen meines Albums eine E-Mail schickten, Dave und Stormzy und andere aus der Rap- und Grime-Szene in Großbritannien waren. Meine direkten Kolleg*innen in der Pop-Szene wollen nicht, dass ich Erfolg habe. Dort habe ich mich nie akzeptiert gefühlt."

Ed Sheeran mag nicht auf Preisverleihungen gehen

Es war nicht das erste Mal, dass Ed Sheeran sich darüber beschwerte, dass andere ihm seinen Erfolg nicht gönnen und ihm sogar wünschen, dass er scheitert. "So viele verspotten mich." Ins Gesicht sage es ihm jedoch niemand: "Ich weiß es einfach. Ich verbringe Zeit mit Leuten und höre sowas. Fast scheint es, als würde mich die Gruppe, zu der ich gehören sollte, mich und meine Musik nicht mögen."

Bild: Palace Lee/INSTARimages.com

Es geht sogar so weit, dass Ed kaum noch auf Preisverleihungen gehen möchte, denn dort würden ihm nur "Hass und Ablehnung" entgegenschlagen. Ist das wirklich Neid — oder einfach nur Resignation, dass die Preise sowieso alle an Ed Sheeran gehen?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.