Das ist die effektivste Pflegeroutine für fettige Haut, zusammengestellt von Expertinnen

·Lesedauer: 5 Min.

Wenn deine Haut in die Kategorie „fettig“ fällt, hast du vermutlich im Laufe deines Lebens schon alles Mögliche versucht, um das Öl unter Kontrolle zu bringen: mattierendes Puder, ölabsorbierende Tücher, und so weiter, und so fort. Und während diese bewährten Tricks zwar vielleicht dafür sorgen, dass der Glanz zumindest kurzfristig verschwindet, kehrt das Fett in der T-Zone doch früher oder später immer zurück.

„Fettige Haut ist kompliziert, weil sie meist hormonell bedingt ist“, erklärt Paula Begoun, Skincare-Expertin und Gründerin der Kosmetikmarke Paula’s Choice. Die fettige Haut entsteht durch eine übermäßige Talgproduktion und kann durch viele Faktoren – wie feuchtes Wetter, den Menstruationszyklus und sogar körperlichen und/oder emotionalen Stress – begünstigt werden. Die Dermatologin Dr. Mieran Sethi von Vichy ergänzt, dass auch die falsche Hautpflege zu fettiger(-er) Haut führen kann. „Wenn deine Haut besonders fettig ist, kann das daran liegen, dass du dein Gesicht womöglich zu oft wäschst“, erklärt sie. Auch aggressive Produkte, die die Hautbarriere angreifen und ihr das hauteigene Öl entziehen, können die Talgdrüsen zur Überproduktion anregen. „Das liegt daran, dass sie versuchen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen“, sagt Dr. Sethi. „Diese Drüsen können aber durch Schmutz verstopft werden. Daraus entstehen dann Pickel.“

Während fettige Haut nur schwer unter Kontrolle zu bringen ist, betont Paula, dass du mit ihren „Nebenwirkungen“ aber sehr wohl umgehen kannst. Abgesehen von einem gesunden Stressmanagement und eventuell auch einer ärztlichen Kontrolle deiner Hormonwerte kann dir insbesondere eine konsequente, auf dich und deine Haut zugeschnittene Hautpflegeroutine dabei helfen, deine Haut zu regulieren. Viele Expert:innen würden das sogar als ersten Schritt empfehlen. Im Folgenden erfährst du alles, was du dazu wissen solltest.

Deine Morgen-Routine

Der Cleanser

Wenn du unter fettiger Haut leidest, solltest du sie idealerweise zweimal am Tag gründlich reinigen – sowohl morgens als auch abends. Sanfte, schäumende Reiniger kümmern sich um überschüssiges Öl, ohne deine Haut auszutrocknen.

Dazu empfiehlt Dr. Sethi einen salicylsäurebasierten Cleanser, wie zum Beispiel den Vichy Normaderm Phytosolution Volcanic Mattifying Cleanser (14,08 €). Salicylsäure ist ein chemisches Peeling – eine sogenannte Betahydroxysäure (oder BHA). Sie dringt tief in die Poren ein und löst dort die pastenartige Mischung aus Talg, abgestorbenen Hautzellen und Schmutz, bevor die zu Pickeln oder Mitessern führen kann. Auch gut: Der Salicylic Acid Cleanser von The Inkey List (11,95 €).

Verteile den Cleanser einfach auf deiner feuchten Haut und arbeite ihn etwa eine Minute lang ein, bis er schäumt, bevor du ihn mit warmem Wasser abspülst und dein Gesicht mit einem sauberen Handtuch trockentupfst.

Der Moisturizer bzw. das Serum

Ein weit verbreiteter Irrglaube rund um fettige Haut behauptet, fettige Haut brauche keine Feuchtigkeitspflege – das ist aber Quatsch. „Ein Moisturizer ist wichtig“, meint Dr. Sethi. „Es ist eine gute Idee, dafür nach einem zu suchen, der gleichzeitig einen hohen Lichtschutzfaktor bietet, damit du nicht zu viele Produkte gleichzeitig verwenden musst.“ Da wäre zum Beispiel die Clear Tagescreme LSF 30 von Paula’s Choice (33,15 €) oder die CeraVe feuchtigkeitsspendende Tagescreme mit LSF 25 (14,03 €).

Wenn deine Poren schnell verstopfen und du stattdessen lieber auf ein leichtes Serum setzt, empfiehlt Paula dafür Seren mit Niacinamid, das Poren sichtbar verkleinert und die Talgproduktion im Laufe des Tages reguliert. Dazu eignen sich zum Beispiel ein paar Tropfen vom 10% Niacinamide Booster von Paula’s Choice (40,80 €), die du in deinen Moisturizer träufelst oder unverdünnt auf dein Gesicht aufträgst, oder Niacinamide 10% + Zinc 1% (5,90 €) von The Ordinary.

Der Sonnenschutz

Wenn du das Gefühl hast, dass ein Moisturizer deine Haut nur „überlädt“ und du diesen Schritt lieber überspringen möchtest, kannst du morgens auch einfach einen gezielten Sonnenschutz auftragen, weil die meisten LSF-Produkte eine feuchtigkeitsspendende Basis haben. „Die einzige Regel in Bezug auf fettige Haut und Sonnenschutz ist diese: Der Sonnenschutz sollte immer als letzte Schicht aufgetragen werden“, rät Paula. „Ich habe selbst fettige Haut und mag das Gefühl von Sonnencreme nicht, daher trage ich eine Foundation mit LSF.“ Hier gilt: Sieh dich nach ölfreien und/oder nicht-komedogenen Produkten um, um zu vermeiden, dass deine Poren verstopfen – wie zum Beispiel Avène Cleanance SPF 50+ (16,79 €).

Deine Abend-Routine

Der Cleanser

„Du musst morgens und abends nicht unterschiedliche Cleanser verwenden“, betont Paula. „Manchmal ist es aber eine gute Idee, dein Gesicht abends zweimal zu waschen, wenn du Make-up trägst. Mit einem weichen Waschlappen gehe ich dann manchmal nochmal rüber, und der ideale Cleanser sollte sanft zur Haut sein.“ Dafür eignen sich zum Beispiel der Versed Wash It Out Gel Cleanser (16,00 €) oder der Goldfaden MD Pure Start (16,00 €).

Das Nacht-Treatment

„Für verstopfte Poren, Pickel und fettige Haut gibt es nichts Effektiveres als Produkte auf Salicylsäure-Basis“, meint Paula. Dr. Sethi erklärt, warum: Das chemische Peeling mit Salicylsäure (eine Betahydroxysäure, BHA) „öffnet“ die Poren und arbeitet tiefer in der Haut als zum Beispiel Glykol- oder Milchsäure (Alphahydroxysäuren, AHAs).

Leave-On-Toner oder -Treatments wie das NIP+FAB Salicylic Fix Tonic XXL Extreme 2% (15,95 €), das Alpha-H Clear Skin Tonic (40,25 €) oder das Paula’s Choice Skin Perfecting 2% BHA Liquid Peeling (28,90 €) minimieren große Poren und wirken aktiv gegen Unreinheiten. Tränke einfach ein Wattepad damit und verteile das Produkt nach der Reinigung im ganzen Gesicht.

Wenn deine Haut dazu neigt, besonders schnell zu fetten, verwendest du nachts vielleicht nicht so gerne einen Moisturizer. Wenn du deiner Haut nach der Salicylsäure aber noch ein wenig Feuchtigkeit bieten möchtest, empfiehlt sich dafür die CeraVe feuchtigkeitsspendende Gesichtscreme (14,03 €) oder die Cetaphil Redness Control beruhigende Nachtpflege (20,30 €).

Refinery29 macht es sich zum Ziel, dir nur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshops nicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Team kuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwas kaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung.

Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?

Was du gegen hormonell bedingte Akne tun kannst

Männer, warum stört euch mein Make-up so?

Schadet hartes Wasser der Haut & den Haaren?