Ein Mann bekommt den Schock seines Lebens: Was verbirgt sich in der Waschmaschine?

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Von Geburt an ist das menschliche Gehirn darauf gepolt, Gesichter zu erkennen, selbst, wenn diese nur schemenhaft sind - und manchmal wird einem diese Fähigkeit zum Verhängnis, wenn wir in leblosen Gegenständen Personen zu erkennen glauben. Bei dem Komiker Alex Boardman bestand jedoch kein Zweifel: Aus seiner Waschmaschine starrte ihm jemand entgegen. Die Erklärung hierfür ist glücklicherweise simpel.

Was lauerte in der Waschmaschine eines britischen Komikers? Als er einen Blick reinwarf, schaute ihm ein menschliches Gesicht entgegen (Symbolbild: Getty Images)
Was lauerte in der Waschmaschine eines britischen Komikers? Als er einen Blick reinwarf, schaute ihm ein menschliches Gesicht entgegen (Symbolbild: Getty Images)

Der britische Stand-up-Komiker Alex Boardman bekam den Schreck seines Lebens, als er einen Blick auf seine volle Waschmaschine warf und ihm von dort ein bierernstes, fahles Gesicht entgegenstarrte. 

Was war passiert? Ist David Bowie von den Toten wiederauferstanden? Bereitet sich "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston auf besonders kuriose Weise auf seine nächste Rolle vor? Oder versteckt sich Sänger Phil Collins in Haushaltsgeräten vor den Sorgen dieser Welt?

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Die Erklärung ist weitaus banaler. Tatsächlich handelt es sich um das Gesicht von David Bowie, dieses ist jedoch auf ein Kissen gedruckt, das Boardmans Hund Boo gehört. "Ich habe vergessen, dass ich die Decke und das David-Bowie-Kissen vom Hund gewaschen habe. Hatte grade fast einen Herzinfarkt", schrieb der Brite auf Twitter zu dem Foto seiner heimgesuchten Wäscheladung. 

"Floating in my tin can" bekommt eine neue Bedeutung

Sein Schockmoment diente zumindest der Belustigung von Zehntausenden Twitter-Usern: Der Tweet ging viral, und in den Kommentaren diskutierten die Leute darüber, mit wem ein gewaschener David Bowie die größte Ähnlichkeit habe - von Phil Collins über Sex-Pistols-Mitglied Johnny Rotton bis hin zu sogar Donald Trump war alles dabei - und dichteten die Texte von Bowies Liedern um.

Kopflose Katze? Optische Täuschung sorgt für irritierte Reaktionen

Wie Major Tom aus "Space Oddity" würde Bowie nun selbst ein einer "tin can" (Blechdose) schweben, und statt "ground control" würde er freilich mit der "spin control" (Schleuder-Zentrale) kommunizieren. Ein User machte aus dem "Thin White Duke" - einem von Bowies vielen Alter Egos - die "thin white duvet" (dünne weiße Decke). Und der von Bowie besungene "Starman" wartet nun nicht mehr im Himmel, sondern im Trockner. 

Die meisten Twitterer amüsierten sich jedoch einfach prächtig über den skurrilen Anblick des legendären Sängers in der Waschmaschine - und natürlich über Boardmans enormen Schreck. Nicht umsonst ist Schadenfreude das wohl beliebteste deutsche Wort, das es in die englische Sprache geschafft hat. 

Video: Frau brütet winzige Eier aus - was daraus schlüpft, hat sie nicht erwartet