Ein Toaster für 245 Euro? Das sind die zehn besten Twitter-Reaktionen

Ann-Catherin Karg
Freie Journalistin

Seit April gibt es in Japan einen Toaster von Mitsubishi Electric, der bekennende Fans des gerösteten Weißbrots in zwei Lager spaltet. Die einen finden den Preis von umgerechnet 245 Euro völlig in Ordnung dafür, dass der Toast nach dem Aufbacken innen fluffig-feucht und außen kross sein soll. Die anderen (und das sind deutlich mehr) können nicht fassen, dass es Menschen gibt, die so viel Geld für einen Toaster ausgeben, der lediglich eine Scheibe aufbacken kann. Das ist die Top Ten der Antworten auf die Frage, ob sich die Twitter-Nutzer den Toaster kaufen würden.

Schick ist er ja schon, der Toaster von Mitsubishi Electric. Aber rechtfertigt das Design den hohen Preis? (Bild: Mitsubishi Electric)

Über 900 Twitter-User haben bislang auf die Frage geantwortet, ob sie denn bereit wären, rund 245 Euro für den Turbo-Toaster von Mitsubishi Electric auszugeben:

„Nein.“

„Ich brauche das in meinem Leben.“

„Ein geringer Preis für ein Leben im Glück.“

„Nein, aber ich würde 270 Dollar für etwas ausgeben, das 270 Dollar wert ist.“

„LOL, wer isst seinen Toast so dick?“

„Für diesen Preis backe ich mir lieber jedes Mal ein Brot, wenn ich Toast möchte"

„Kann ich nur das Toastbrot aus dem Toaster kaufen?“

„Mit dem French Toast haben sie mich gekriegt. Schickt mir zwei.“

"Wenn du jemandem eine Scheibe Toast gibst, machst du ihn für ein paar Minuten satt. Wenn du jemandem einen 200-Dollar-Toaster verkaufst, lachst du dich den ganzen Weg zur Bank kaputt.“

„Ohne meinen 500-Dollar-Butterstreicher kann man es vergessen ...“